News Ticker

19 Länder gegen Drogen, die Guardia Civil greift durch.

Keine Toleranz bei Drogen am Steuer.
Verstärkte Polizeikontrollen auf den Kanaren. Das Projekt „Druide“, iniziiert und finanziert von der europäischen Kommission, an dem sich 19 Länder beteiligen, soll Autofahrer dafür sensibilisieren, dass die Unvallwarscheinlichkeit bei Fahren unter Drogeneinfluss um das 7fache steigt. Etwa 480 Todesfälle könnten, bei Drogenverzicht, pro Jahr verhindert werden.

Laut einer Pressemeldung der DGT (Dirección General de Tráfico) läuft nun, unter dem Motto „Tolerancia Cero“ (Null Tollernz bei Drogen im Verkehr“ eine Welle verstärkter Kontrollen mit Drogentests auf den Kanaren an. Fahrzeugführer können in nächster Zeit verstärkt mit Verkehrskontrollen in Verbindung mit Drogentests rechnen.

Man weist darauf hin, dass kein Verkehrsdelikt oder Unfall vorausgegangen sein muss, und Kotrollen zu jeder Tages- und Nachtzeit geplant sind.

 

Konsum von Drogen wie Cannabis, Kokain, Opiate oder Amphetaminen führt zu Koordinationsschwierigkeiten, Bildverzerrungen und fördert den Verlust von Reaktionszeiten, was in den letzten Jahren vermehrt zu Verkehrsunfällen führte. Cannabis und Kokain sind dabei die am meisten meisten verwendeten Rauschmittel.

Die Strafen bei fahren unter Drogeneinfluss, sind denen mit Fahren unter Alkoholeinfluss gleichgestellt. Das bedeutet 6 Punkte, Führerscheinentzug und hohe Geldstrafen. Eine kleine Übersicht finden sie bei unseren Verkehrsinformationen.

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (2021 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.