News Ticker

Abenteuerreise nach La Palma

Fähre vom Festland zu den Kanaren

Fähre gegen Flugangst

Wer nicht gerne fliegt, nimmt halt das Schiff.
Mit der Fähre nach La Palma, geht das wirklich?
So einfach ist das nicht. Der Reisewillige braucht Zeit, viel Zeit. Auch die Kosten sind in der Regel bedeutend höher, als bei der fliegenden Konkurenz.

Für den normalen La Palma Urlaub ist die Fährverbindung also reine Theorie.
Interessant wird die Fähre vom Festland zu den Kanaren, wenn sie einen längeren Aufenthalt planen, ein eigenes Fahrzeug mitbringen, oder besonders viel Gepäck benötigen.

Von Deutschland über Frankreich und Spanien auf die Kanaren

Faktor Zeit

Zwei bis drei Tage dauert die Überfahrt.
Manche sprechen da schon von einer kleinen Kreuzfahrt. Zur Zeit gibt es zwei Anbieter (dazu später mehr) die unterschiedliche Routen und Fahrzeiten angeben. Von 28 Stunden spricht die neue Verbindung der “Armas”, 36 bis 42 Stunden dauert die Überfahrt mit der alteingesessenen Fähre “Acciona”.

Damit ist es allerdings nicht getan, denn sie müssen noch zur Fähre. Die Verbindung der “Trasmediterranea” startet von Cadiz, die “Armas” legt in Huelva ab. Das sind von Mitte Deutschland je nach Route etwa 2.500 Kilometer, was einer reinen Fahrzeit von runden 23 Stunden entspricht. Mit notwendigen Fahrpausen, etwas Karenszzeit als Sicherheitsreserve, die Fähre startet nur einmal die Woche, kommen so noch einmal 2 Tage auf ihr Reisezeitkonto.

Für ihre Route von Deutschland auf die Kanaren, müssen also runde 5 Tage Reisezeit geplant werden. Mit Rückreise sind sie also etwa 10 Tage unterwegs.

Faktor Kosten

Neben der Fähre sollten Sie weitere Reisekosten im Urlauberauge behalten. Ihren Spritverbrauch bei 2.500 km müssen sie natürlich selbst berechnen. Ein kleines Beispiel: Mein PKW verbraucht 7 ltr. Diesel auf 100 km. Bei einem durchschnittlichen Preis (Deutschland, Frankreich, Spanien) von 1,05 Euro/Liter kommen da runde 370,- Euro Spritkosten für An- und Rückfahrt zusammen.

Autobahngebühren in Frankreich und Spanien sollten sie ebenfalls nicht vergessen. Diese lassen sich durch eine Fahrt über Landstraßen vermeiden, was aber Ihr Zeitkonto und Benzinverbrauch deutlich ansteigen lässt. In Frankreich müssen sie etwa 5,- Euro rechnen, in Spanien kommen wir sogar auf 8,- Euro je 100 Kilometer. Je nach Fahrzeugtyp und Route summiert sich das auf etwa 260,- Euro Autobahngebüren für Hin- und Rückreise.

Um zur Fähre und wieder nach Hause zu kommen, sind wir in unserem Beispiel bereits bei 630,- Euro Fahrtkosten. Hinzu kommt die Tour über den Atlantik. Motorräder sind übrigens preiswerter als Pkw, Wohnmobile teurer, dass gilt auch für die Fähre.

Fährkosten

Hier haben wir zwei konkurrierende Reedereien, deren Preise und Leistungen wir vergleichen müssen. Dazu müssen wir uns überlegen, welchen Komfort wir erwarten, denn beide Gesellschaften bieten neben einer einfachen Überfahrt, von Reisesessel über Mehrbettkabinen bis zur Suite, unterschiedliche Übernachtungsmöglichkeiten.

Kabine auf der Fähre

Trasmediterranea: Sie geht immer am Dienstag nach La Palma und freitags zurück.
Mit der “Albayzin” von Cadiz nach Santa Cruz de La Palma 352,70 Euro. Mit Rückfahrt 705,40 Euro. Dafür bekommen wir einen Sessel um die Nacht sitzend totzuschlagen. Möchten wir anstelle dessen etwas Komfort und Schlafkabine, wird ein Aufpreis von 228,80 fällig. Die Hin- und Rückreise kostet uns dann satte 934,20 Euro.

Mit der Armas vom Festland zu den KanarenNaviera Armas:
Sie startet samstags mit der “Volcán del Teide” zu den Kanaren.
Hier kommen wir mit dem billigsten Sitzplatz auf 576,04 Euro für Hin- und Rückreise. Der Aufpreis für eine Kabine beträgt 1.925,48 Euro.

So kommen wir für die Route Huelva – Teneriffa -Huelva auf stolze 2.501,52 Euro und der Zeitvorsprung ist dahin, weil wir von Teneriffa noch nach La Palma müssen.

Gesamtkosten für unsere Reise

Wir entscheiden uns für Trasmediterranea mit Schlafkabine für 934,20 Euro und kommen so, für Hin- und Rückreise, mit allen Fahrkosten auf einen Gesamtbetrag von 1.564,- Euro.

Festland Fähre

Alternative Fähre mit Sitzplatz an Stelle der Kabine

Sparmöglichkeiten
Einzelpersonen zahlen für die gewählte Strecke 147,40 Euro. Die Kosten reduzieren sich also, wenn mehrere Personen in einem Pkw reisen. Auch Gruppen, wie Sportvereine oder ähnliches, können ab 10 Personen bei Nachfrage zusätzliche Preisnachlässe erhalten. Residenten (Personen mit Wohnsitz auf den Kanaren), kommen in den Genuss eines 50% Rabatt. Dieser bezieht sich allerdings auf die Fahrt mit PKW, nicht auf die Kabine. Wer auf den Kanaren lebt und eine Nacht im Sessel verbringt, kann die einfache Fahrt mit Pkw schon ab 176,- Euro bekommen. Da sich die beiden Anbieter in einem stetigen Preiskampf befinden, kann es sich auch lohnen, auf besondere Aktionen und Angebote zu achten.

So kann es sich die Fähre rechnen

Mit der Fähre vom spanischen Festland nach La Palma. Mit Hin- und Rückfahrt liegen wir nach unserem Beispiel bei etwa 10 Tagen Reisezeit und 1.564,- Euro Reisekosten. Wer ohne Zeitdruck unterwegs ist, einen längeren Aufenthalt geplant hat, auf sein Fahrzeug nicht verzichten möchte, oder die Tour mit kleiner Kreuzfahrt bereits als Urlaub genießen kann, dem ist die Fähre zu empfehlen.

Das hat auch Vorteile. So gibt es auf dem Schiff keine Gepäck oder Gewichtsbegrenzung. Laden Sie ihren Wagen einfach so voll wie sie möchten.

Auch Hunde, Katzen und sonstige Haustiere können mit an Bord. Sie dürfen allerdings nicht bei ihnen an Deck bleiben oder im Auto reisen. Hunde müssen die Zeit in speziellen Boxen auf dem Unterdeck absitzen. Kurze Ausläufe während der Fahrt sind aber möglich.

Dem menschlichen Passagier wird da schon mehr geboten.
Die “Albayzin” ist mit Bar, Restaurant, Klimaanlage, TV, Diskothek und Kindergarten ausgestattet. Selbst Animation ist in den Sommermonaten vorhanden, um für Kurzweil zu sorgen.

Schiff

Fazit:

Fliegen Sie nach La Palma, sind sie mit Aufenthalt am Airport und Flugzeit in 7 Stunden am Ziel. Auch mit Leihwagen vor Ort ist ein Flug preiswerter. Die Fähre ist für kurze Aufenthalte also keine echte Alternative zur Flugreise.

In Teil zwei: Wenn der Weg das Ziel ist.
Mit Motorrad und Schlafsack durch 3 Länder.

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (1917 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.