News Ticker

Aktuelle Lage am Montag 18. Mai

Covid-19 beherrscht weiter das Zeitgeschehen auf La Palma. – Fortschritte sind sichtbar.

La Palma Urlaub

+++ Entwicklung +++ Lockerung +++ Tourismus +++ Marktwirtschaft +++ Reiselust +++

Weiterhin gute Entwicklung.

Auf La Palma gibt es aktuell auch bei den gestrigen Proben keine weiteren Erkrankten. Laut Krankenhaus wurden am Sonntag 39 negative Proben ausgewertet.

Damit haben wir seit einer Woche keine neuen Corona-Fälle auf der Insel, aber weitere genesene Personen.

corona Zahlen am Montag

Von den einst 95 betroffenen Personen sind aktuell noch 20 aktiv und in häuslicher Quarantäne, im Krankenhaus muss niemand behandelt werden.

 

Noch sind keine Lockerungen vorgesehen.

Wir alle hätten die Käfig-Tür gerne etwas weiter offen, werden aber noch warten müssen. Man sieht zwar eine positive Entwicklung, fürchtet sich jedoch vor einer neuen Welle und appelliert an unsere kollektive Verantwortung, weil ein neuer Ausbruch der Todesstoß für den Tourismus auf der Insel wäre.

Die kanarische Regierung möchte nun das Gesundheitsamt auffordern, das die zweite Entspannungsphase erst am 25. Mai beginnt. Dies gilt für La Palma, Fuerteventura, Lanzarote, und die Hautpinseln Gran Canaria und Teneriffa.

 

Arbeit und Planung an Wiederbelebung.

Trotz dieser Entwicklungen soll der Wirtschaftsmotor schnellstmöglich starten. Klar ist in dieser Hinsicht, dass es die Inseln nicht im Alleingang schaffen. Es ist nicht damit getan Bars und Hotels das öffnen zu genehmigen, wir benötigen Gäste. Vorab auf nationalen Tourismus als Ersatz zu setzen ist eine Spielzeugrechnung. Ohne internationalen Tourismus sind die Unternehmer aufgeschmissen.

Deshalb möchte der Präsident nun an einem Crash-Plan zur Wiederbelebung der Aktivitäten arbeiten und die EU mit einbeziehen. Zitat:

„Es dringend erforderlich ist zu wissen, was Brüssel [die Europäische Kommission] über den bereits von Spanien [am 1. Mai] vorgelegten Stabilitätsplan sagen wird“, um genaue Informationen über die in diesem Jahr in den Gemeinden verfügbaren wirtschaftlich-finanziellen Beiträge zu erhalten, weil „diese Krise, hauptsächlich in den vom Tourismus am stärksten abhängigen Regionen mehrere Jahre andauern wird; aller Wahrscheinlichkeit nach bis 2023“.

Dabei geht es in erster Linie um Gelder, die ein Finanzierungsprogramm zum Überleben sichern sollen.

 

Glaube an die Marktwirtschaft.

Einseitiges öffnen der Reisemöglichkeiten wird keinerlei Änderungen bringen. Nur eine europaweite Reisefreiheit (ohne hinderliche Quarantänemaßnahmen) kann es Touristikunternehmen und Fluggesellschaften erlauben durchzustarten. Staaten internes Rumgehumpel ist Wunschdenken verantwortlicher Politiker, – nicht mehr als Volksberuhigung und hilfloses Verhalten, um der Bevölkerung zu zeigen, wie gut man seine Sache macht. Eine Lösung muss International, zumindest innerhalb Europas gefunden werden. Der Markt wird sich dann von ganz alleine und recht schnell wieder erholen.

Reiselust ist vorhanden.

Wie man die Geschichte auch dreht, die Sommersaison ist verloren. Positiv ist die fast ungebrochene Reiselust der Menschen. Viele Zuschriften und Anfragen belegen, dass Gäste möglichst schnell wieder nach La Palma kommen möchten.

Dazu benötigen wir ein vernünftiges Konzept mit möglichst wenig Auflagen in recht kurzer Zeit. Das Problem dabei: Die Sicherheit muss an erster Stelle stehen. Bekommt man diese zwei Punkte schnell geregelt, was leider im Augenblick nicht sichtbar ist, könnte es tatsächlich noch eine kleine Wintersaison auf der Isla bonita geben.

Planen Sie also gerne Ihren nächsten La Palma Urlaub für den Winter, verzichten Sie aber auf eine zu frühe Buchung. Es könnte durchaus sein, dass vor 2021 nichts mehr funktioniert.

Sommerurlaub 2020, wie man sich das wünscht, wird es auf La Palma nicht geben.


 

Umfrage: Urlaub im Krisengebiet?

 

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (2021 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

1 Kommentar zu Aktuelle Lage am Montag 18. Mai

  1. Hallo Zusammen
    Ja überall das selbe, es wird ganz zäh gelockert.
    Das schlimme ist die Regierung sagt das,jemand anders wieder was anderes und dann kommt noch jemand mit andern Regeln, Am Schluss blickt niemand mehr durch,und es geht einfach nicht vorwärts.
    Durchhalten es kommt gut.
    Liebe Grüsse
    Werner

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.