News Ticker

Was so alles in den Sternen steht

sterneZwei Firmen auf der Jagd nach intergalaktischen Touristen.
Schon im 5. Jahrhundert beobachteten Menschen begeistert den Himmel. Erste Sternwarten entstanden um 1600. Doch erst 1608 wurde das Ganze mit der Erfindung des Teleskops etwas professioneller. Heute arbeiten Wissenschaftler mit modernster Spiegeltechnik am Computer und La Palma ist ganz vorne mit dabei. Klarer Nachthimmel und wenig Lichtverschmutzung machen Beobachtungen möglich, die sonst nur noch in Chile und Hawaii vergleichbar sind.

Was der Astrophysiker schon lange weiss, hat sich auch bei Hobbyastronomen und Liebhaber der Astronomie herumgesprochen. Und so zieht es, wenn es Nacht wird auf La Palma, Menschen hinaus unter das Himmelszelt, denn nirgendwo ist die Sternensicht klarer. Man hat den Trend erkannt und La Palma vermarktet sich als Destination für Astrotourismus und hat verschiedene Aussichtspunkte kreiert. Dabei richtet man sich nicht nur an Romantiker, die auf eigene Faust, mit kleinen Kameras bewaffnet, auf Pirsch gehen.

Wer Beobachtungen unter wissenschaftlicher Leitung durchführen möchte, hat auf der Insel zwei Ansprechpartner. Mit Namen, Werbung und Programm zum verwechseln ähnlich, führen „Astropalma“ und „Astrolapalma“ Touristen zu den Sternen.

.

astropalmaAstropalma in Tacande wirbt auf der Homepage: „Wir bieten den Liebhabern der Astronomie die Möglichkeit und das Instrumentarium, um diese Wissenschaft auf jedem Niveau zu betreiben. Kleine Gruppen ab zwei Personen können nachts einen einzigartigen Himmel frei von Lichtverschmutzung genießen, der als einer der besten der Welt gilt…

.

astrocampBei Astrolapalma in Los Cancajos hört sich das so an: „Unsere Astronomie-Safaris sind jeweils komplette Astronomieausflüge für kleine Gruppen auf La Palma. Wir verwenden professionelle Teleskope zur Beobachtung des Nachthimmels und seiner Objekte wie zum Beispiel die sichtbaren Planeten und den Mond, sowie Sterne, Galaxien, Nebel und Sternhaufen…

.

Beide richten sich an Beobachter mit eigenem Instrumentarium, haben Equipment zum Verleih und bieten Seminare für Menschen mit oder ohne Astronomie-Hintergrund an. Betrachtet man die beiden Anbieter näher, werden jedoch deutliche Unterschiede, bei Ausrüstung, Angebot und Preis erkennbar. Wenn Sie ihren persönlichen Stern finden möchten, sehen Sie sich einmal um bei Astropalma und Astrolapalma. Beide Webseiten sind mehrsprachig.

.

.

Übrigens, wer den richtigen Profis über die Schulter sehen möchte, kann auf La Palma eines der weltweit größten Obsavatorien, das IAC (Instituto de Astrofisica Canarias) besichtigen. Für Ihre persönliche Führung sollten Sie sich vorab anmelden. Das IAC hat dazu ein online Formular im Netz stehen. Einfach den Wunschtermin eintragen und auf Antwort warten. Dies kann allerdings einige Tage auf sich warten lassen. Am besten sie kümmern sich noch vor Ihrer Anreise darum.

 

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (1917 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.