News Ticker

Am ersten Juli wird die Jagd eröffnet.

Achtung Schusswaffen Gebrauch.

Dem Arrui geht es an den Kragen, dem unvorsichtigem Wanderer vielleicht auch.

Ab dem 1. Juli beginnt auf La Palma wieder die Jagdsaison.
Kugeln und Schrott fliegen dann um Pelztiere, – manchmal auch daneben.

Gleich 140 Flinten sollen in diesem Jahr zugelassen sein. Das sind 35 Jäger mehr als im vergangenen Jahr.

Sicherlich ist es wichtig, die Population der Mähnenschafe zu kontrollieren, um Schaden an geschützter Flora der Insel in Grenzen zu halten. Jagd ist das einzige Mittel, weil natürliche Feinde des Arrui nicht vorhanden sind. Ob dazu gleich mehr als 100 Gewehre losballern müssen? Da liegt dann schon die Vermutung nahe, dass nicht nur hege auf dem Programm steht, sondern Teile der Bevölkerung Jagd als Sport praktiziert.

Achtung Jagdgebiet
Hier sollten Wanderer an Jagdtagen (meist Samstag) die Köpfe einziehen, besser die 4 Gebiete meiden.

Barranco de los Vizcainos bis zur Str. Hoya Grande
und Richtung Osten von Vizcainos bis Juan Mayor.

Las Laderas El Paso bis zum camino el Reventon.

Südlich vom camino del Roque (La Barrera) bis zum barranco de Torres (Tenisca)

Jagd, besonders das Jagen mit Hundemeuten ist auf La Palma umstritten.

Für Jäger wird es kontinuierlich schwieriger Trainingsgelände für Jagdhunde auszuweisen. In der Bevölkerung regt sich regelmäßig Widerstand Spaziergänger, Landwirte und Hundehalter sehen in der Meute eine Gefahr. Wanderer die meist nicht Wissen wo bejagt wird, fühlen sich bei Schusswaffengebrauch nicht besonders Wohl. Kaum ein Jahr vergeht ohne Zwischenfälle. So werden wir auch im Laufe dieser Jagdsaison wieder um einige Berichte reicher.

Über Graja (1979 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*