News Ticker

Benzinpreis soll durch Steuerfreiheit sinken

Wege zu billigem Benzin.

Kleine Inseln zahlen mehr als Große. Gleichberechtigung in Sachen Sprit gibt es auf den Kanaren noch nicht. Wir hatten bereits darüber berichtet.

Nun geht es in die nächste Runde, den unser Oberkanare Fernando Clavijo ist der Meinung, dass eine Senkung der Benzinpreise um drei Cent pro Liter unzureichend sei. Schließlich liegt die Differenzmarge zwischen El Hierro, la Gomera und La Palma im Verglich zu Gran Canaria oder Teneriffa bei bis zu 10%.

Der Präsident der Kanarischen Regierung möchte dieses Missverhältnis ändern, indem er Steuern auf Benzin streicht. Den guten Steuermann lernt man halt erst im Sturme kennen.

Allerdings ist das nicht ganz so einfach, weil die EU ein Wörtchen mit redet. Möchte die kanarische Exekutive einseitig für einige Inseln auf Benzinsteuer verzichten, muss wohl die Europäische Union eine Genehmigung erteilen. Wie man dies gestalten kann, wird zurzeit geprüft.

So einfach ist das leider nicht.

Gerade kleine, abgelegene Inseln kämpfen durch erhöhte Preise oft mit wirtschaftlichen Nachteilen. Produkte und Dienstleistungen sind dann häufig nicht konkurrenzfähig. Besonders im online Handel spürt man diese Nachteile. Eine Reduzierung der Energiekosten könnte an dieser Stelle einiges Ausbügeln.

Welche Entscheidungen getroffen werden bleibt spannen. G. Schröder sagte einmal, „Man kann es so oder so machen. Ich bin für so“.

Über Graja (2003 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*