News Ticker

Blaue Flagge schlecht für Strände?

Der Strand von Puerto Naos hat sie, Tazacorte, Los Cancajos und viele weitere Strände auch. Man ist stolz auf den blauen Wimpel. Jährlich wird er unter Pressejubel, meist auch im Beisein lokaler Politiker, neu gehisst.

Ein Abzeichen für Qualität soll die Blaue Flagge sein.
Vergeben wird das Qualitätsmerkmal jährlich von der „European Federation for Environmental Education“ an Gebiete, mit hohem Anspruch an Sicherheit, Sauberkeit und Wasserqualität an mehr als 40 Länder. Spanien ist mit über 681.600 Flaggen Rekordhalter.

Darauf kann man stolz sein …oder etwa nicht?
Was die Blaue Flagge wert ist, diese Frage haben wir uns bereits im vergangenen Jahr in dem Bericht „Umweltsiegel neu vergeben“ gestellt. Wissenschaftler bezweifeln nun, dass die blaue Flagge gut für Strände ist.

 

Blaue Flagge sollte grün sein.

Man sollte davon ausgehen, dass dieses internationale Abzeichen für Qualität des Umweltzustands gilt. Drei Forscher der Universitäten von Las Palmas de Gran Canaria und Sevilla zweifeln aber, wie SER berichtet, in einer Studie genau dieses Qualitätsmerkmal an, weil die blaue Flagge keinen „grünen“ Wert hat.

Dr. Carolina Peña der ULPGC ( Universidad de Las Palmas) ist der Meinung, dass diese Zertifizierungen für Annehmlichkeiten und guten Service für Touristen, nicht aber für nachhaltigen Tourismus an der Küste gilt.

So hat sie dann, zusammen mit Wissenschaftlern der Universität von Sevilla, ein Studium über Strände mit blauen Flaggen auf den Balearen und Kanaren betrieben.

 

Strände ohne blaue Flagge oft besser.

Das Ergebnis der Studie, Strände ohne blaue Flagge sind in der Regel gesünder. An mit der Flagge ausgezeichneten Stränden mangelt es an natürlichen Dünensystemen neben den Stränden, weil diese häufig Parkplätzen weichen mussten. Auch die Meeresvegetation ist in einem schlechteren Zustand und Algen weiter verbreitet. Hinzu kommt, dass viele dieser Strände eine höhere Besucherzahl als empfohlen hat.

Insgesamt entspricht die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung der Küste und die Zusammenarbeit zwischen Tourismus und Umwelt, nicht der Realität“. Preisgekrönte Strände sagen Touristen, dass sie sanitäre Anlagen, gute Wasserqualität und Rettungskräfte erwarten können. Über den Umweltschutz sagt der Wimpel wenig aus.

Über Graja (2009 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*