News Ticker

Das war die Woche

+++ Seilbahn +++ Tierquäler +++ Zimmer frei +++ Besucherzentrum +++

Größte Seilbahn der Kanaren.
Großprojekt, Touristenattraktion und größte Seilbahn der Kanaren.
In 700 Meter über der Schlucht des barranco de Izcagua sollte die mehr als 600 Meter lange Seilbahn einmal die größte der Kanaren werden. Im November sollten die Bauarbeiten abgeschlossen sein, um in der Weihnachtszeit Eröffnung zu feiern.

Nun steht das Vorzeigeprojekt und Abenteuer mit Nervenkitzel in luftiger Höhe auf der Kippe, weil die beauftragte Baufirma mitteilte, dass unter den geplanten Bedingungen der Bau nicht möglich sei, das Projekt geändert werden muss.

Durch den Rückzieher der Baufirma, so Victor Martin in der El Dia, muss das 260.000 Euro teure und aus dem Entwicklungsfond der Kanarischen Inseln finanzierte Projekt nun neu ausgeschrieben werden. Ob und wann in Puntagorda Besucher die Gondel besteigen bleibt also fraglich.

Warnung vor Giftköder.
Tierquäler haben am Freitag in der Gemeinde Las Manchas Fleischköder gespickt mit Nägeln ausgelegt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es neben den bereits gefundenen, noch weitere Köder gibt. Hunde und Katzenhalter sollten besondere Vorsicht walten lassen. Diese Warnung gilt auch allgemein, denn es ist in dieser Gegend nicht das erste Mal. Auch in anderen Gemeinden kommt es immer wieder vor, dass Haustiere vergiftet werden.

Zimmer frei auf La Palma
Nur 76 % der touristischen Unterkünfte sind in der Osterzeit belegt. Das sind 6% weniger als im vergangenen Jahr. So jedenfalls melden es Hotels und Apartmentanlagen. Ob auch weniger Gäste auf der Insel verweilen ist nach dieser Aussage allerdings nicht unbedingt so.

Immer mehr Gäste buchen sich über Airbnb in private Unterkünfte ein und sind damit nicht in der Hotelerie erfasst. Für genauere Zahlen wird man da auf Statistiken der Fähr- und Flugbewegungen warten müssen.

Besucherzentrum undicht.
3,3 Millionen Euro wurden in das fast vollendete Werk des Besucherzentrums auf dem Roque de los Muchachos investiert. Nun wollte man in Kürze weitere zwei Millionen in den Innenausbau stecken und noch 2019 eröffnen. Hier sorgten jetzt allerdings die letzten Regenfälle für lange Gesichter. Der Bau ist nicht dicht und Regen sorgt für Pfützen im Besucherzentrum. Entdeckt hat man das am Donnerstag und vermutet, dass Wasser durch die Fenster eindringt. Da wird man noch nachbessern müssen – glaubte man.

Nun wurde bekannt gegeben, dass nur eines der Fenster offenstand. Bei Dreharbeiten der Netflix Serie „The Witcher“ wurde das Gebäude genutzt und anschließend nicht richtig verschlossen.

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (1878 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.