News Ticker

Der August im Rückblick

Sommerpause wird nachgereicht.

Als pünktlicher Mensch steht man viel herum und wartet.
Man verpasst aber nix, denn bisherige breaking news des August werden hier nachgereicht.

Algenteppich.
Gleich zu Monatsbeginn, meldete die Gemeinde Fuencaliente ein Badeverbot am Faro, kurz danach auch Santa Cruz de La Palma, Mitte des Monats dann noch Los Cancajos. Schuld war ein Algenteppich, der sich jedoch schnell wieder verzog.

Heiß in allen Richtungen.
Ein Calima jagt den Nächsten, so begann dann auch der August mit Hitze und Waldbrandwarnung.

Heiß wurde es dann auch der Guardia Civil in Barlovento.
Ein Fahrzeug der Trafico, zuständig für Verkehrskontrolle, wurde durch einen Motorbrand zum Verkehrshindernis. Personenschäden gab es nicht, der ausgebrannte Wagen wurde kurzer Hand mit einem Abschleppwagen abtransportiert.

Menschen ertrunken.
In nur einer Woche gab es Anfang August wieder mehrere Badetote an der Atlantikküste. Ein Mann wurde bei Las Gaviotas ins Meer gezogen, zwei weitere ertranken bei El Sifon auf Teneriffa. Auf Lanzarote ertrank ein Mann in einem Naturschwimmbecken. Am 15. August musste auch auf La Palma die Feuerwehr eine Leiche aus dem Meer ziehen. Der leblose Körper trieb vor dem kleinen Strand El Pocito in der Gemeinde Mazo.

Weniger Arbeitslose.
Erfreuliche Zahlen kamen Mitte des Monats aus dem Arbeitsamt. Im Juli konnte, dank guter Auslastung im Tourismus, der niedrigste Stand der letzten 9 Jahre gezählt werden.

Notstand bei der Polizei.
Mitte des Monats meldet die Policia Local in Brena Alta personellen Notstand. Acht Polizisten gibt es in der Gemeinde. 4 von ihnen sind Krank, einer in Elternurlaub und zwei weitere im Urlaub. Da natürlich ein Polizist nicht alle Aufgaben erfüllen kann, bleibt das Revier Nachmittags und an Wochenenden geschlossen.

Fuencaliente sucht Landbesitzer
Über die heilige Quelle und dem geplanten Heilbad wurde viel berichtet. Um solch große Pläne umzusetzen muss man allerdings Eigentümer seine. Deshalb würde die Gemeinde gerne Land kaufen. Das Problem, viele der Eigentümer des 15.000 m2 großen Grundstücks sind nicht bekannt. Also sucht man Dutzende von Eigentümern um Kaufangebote zu unterbreiten. Da nur wenig in Grundbücher eingetragen ist, fällt die Identifizierung schwer.

Über Graja (2001 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*