News Ticker

Die Lage verbessert sich

Falschmeldungen und verwirrende Zahlen. Wie steht es um La Palma wirklich?

Fake News

31 Tage zu Hause (14.04.2020)

Polizei und Medien gegen Falschmeldungen.

Bulos, so nennt man hier Lügen und Falschmeldungen, häufen sich in Blogs und sozialen Netzwerken. Sie werden massenhaft verbreitet und dankbar per Whatsapp weitergeleitet. Selten macht sich jemand die Mühe solche Fake-News zu hinterfragen oder gar nach Quellen zu suchen. Auch große Verlage wie die ABC fallen manchmal auf solche Spitzmäuse herein und drucken ungewollte Enten.

Der Ruf nach rechtlicher Verfolgung wird langsam lauter. Man müsse bewusst verbreitete Lügen und Falschmeldungen abstellen, entsprechende Internetseiten vom Netz nehmen, kann man häufig vernehmen. Und tatsächlich, Falschmeldungen werden gezielt verfolgt und in Netzwerken als Solche markiert.

Starten müsste man hier wohl mit Regierungseigenen Webauftritten. Selten liest man so viele Lügen, leere Versprechungen und verwirrende Angaben wie auf diesen Seiten. Aussagen von Politikern, die bewusst oder unbewusst getroffen werden, nimmt die Presse auf. Zeitungsenten sind die Ergebnisse natürlich nicht, weil in den Augen unserer Volksvertreter Versprechen, die nicht eingehalten werden keine Lügen sind. Rahmenbedingungen ändern sich halt, – was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.

Falschen Zahlen auf der Spur.

Wie sehen Covid-19 Zahlen auf den Kanaren tatsächlich aus?
Offizielle Stellen führen unterschiedliche Fall-Zahlen. Diese sind aber nicht falsch, lediglich zu unterschiedlichen Zeitpunkten aktualisiert, schrieben wir am 22. März.

Mittlerweile ist das Problem jedoch weitreichender, weil auch Kriterien zur Aufnahme in Statistiken ständig geändert werden. Mal spricht man von der Gesamtzahl der Infizierten, mal von aktiven Fällen. Bei aktiven Fällen sieht das Gesamtbild natürlich besser aus, weil verstorbene und genesene Menschen nicht mehr auftauchen. Soweit ist das noch nachvollziehbar.

Wenn durch geänderte Kriterien allerdings ein Rückgang der Fälle Statistiken fälscht, macht das schon nachdenklich. Mal hatten wir 80 Corona-Fälle, dann wieder 75 Infizierte. Sogar eines der verstorbenen Opfer verschwand.

Am 6.4. hatten wir auf La Palma 4 Verstorbene, nun sind seit Ostersonntag 3 in der Statistik.

Gut, es war Ostern und da gab es vielleicht eine Auferstehung.

Auch heute werden in der aktuellen Statistik für La Palma 3 Todesfälle, 83 Infizierte und 14 Geheilte geführt.

Schauen Sie einfach einmal selbst nach.

Zahlen der Kanaren Gobierno de Canarias.

Zahlen Weltweit Johns Hopkins.

Dafür gab es auf La Palma bereits zwei Tage in Folge keine neuen Erkrankten, aber wieder 15 Personen die das Virus überstanden haben.

Ob aktuelle Zahlen von offiziellen Stellen nun korrekt, oder verwirrend sind, die Lage scheint sich Schrittweise zu verbessern.

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (2021 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.