News Ticker

Statistiken – ein Aufwärtstrend ist absehbar

sosWie geht es uns wirklich, ist die Krise vorbei?
Arbeitslosenzahlen sinken auf den Kanaren.
…Nicht auf La Palma.
Touristenzahlen steigen auf den Kanaren.
…Nicht auf La Palma.
Dennoch ist ein gefühlter Aufwärtstrend spürbar.

Kanarische Unternehmen wie Privathaushalte haben wieder 21,705 Milliarden Euro auf Sparkonten bei Banken liegen. Das sind ca. 50% des kanarischen Bruttoinlandprodukts und ein Plus von 3,8%. Ein Anzeichen, dass der Abwärtstrend gestoppt ist, oder verwässerte Tatsachen, die kein rechtes Bild widerspiegeln?

Francisco Torres, Präsident der IEAF, schätzt, dass auf den Kanaren etwa 60.000 Schwarzarbeiter beschäftigt sind. Das wären 28% der Bevölkerung, die Einkommen an der Sozialkasse vorbei hamsterten und nebenbei noch Sozialleistungen erhalten. Neu ist dieses Phänomen nicht, Schwarzarbeit gab es schon immer, nicht nur auf den Kanaren. Hier allerdings kommt noch hinzu, dass die Gemeinden ihre Kommunalabgaben um ein Vielfaches erhöht haben, was sich deutlich auf Unternehmer, die ordnungsgemäß Steuern und Sozialabgaben für ihre Mitarbeiter zahlen, auswirkt.

Nach Zahlen des Finanzministeriums langten die palmerischen Gemeinden, im kanarischen Vergleich, am stärksten zu. Im Schnitt mussten Unternehmer, seit Krisenbeginn 2007, ein Abgabenplus (Gewerbesteuer, Grundsteuer, Kfz-Steuer) von 53% verkraften. Ein Spitzenwert in Spanien. Preissteigerungen von Strom, Wasser oder Abfallentsorgung sind darin noch nicht enthalten. Würde der Unternehmer dies, wie es eine wirtschaftliche Kalkulation gebietet, auf seine Preisgestaltung umlegen, blieben die Kunden aus. Der illegale Schwarzarbeiter reibt sich die Hände.

Auf La Palma scheint man die Verluste einer jahrelangen Misswirtschaft auf die Bevölkerung zu verteilen. Insbesondere Garafia hat seine Melktechnik für Unternehmerherden verbessert. Mit einer Anhebung von 140% führt die Gemeinde die spanische Statistik an. Gefolgt von El Paso +139%, San Andrés y Sauces +125% und Puntagorda +121%. Nur ein paar Beispiele unserer 14 Gemeinden.

So ist es nicht weiter verwunderlich, dass nach Umfragen des CIS (Centro de Investigaciones Sociológicas) 77,3% der Spanier die hohe Arbeitslosigkeit, gleich danach mit 37,1% auf Platz zwei, die Korruption im Lande beklagt. Auch wenn wir hier im Lande Bioeier produzieren, könnte es sich um einen Schurkenstaat handeln, bei dem sich wenige, zulasten der Bevölkerung bereichern.

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (2021 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.