News Ticker

Ein Ochse kennt seinen Herrn

Lebende Weihnachtskrippen finden Sie in diesen Tagen vielerorts auf La Palma. Als Initiator dieses Brauchtums wird der heilige Franz von Assisi genannt. Er soll 1223 seine Predigt durch lebende Ochsen, Esel und Menschen ersetzt haben. Die Begründung finden wir unter „Jesaja Jes 1-3 EU“ in der Bibel. „Ein Ochse kennt seinen Herrn und ein Esel die Krippe seines Herrn“, steht dort geschrieben.

Im Urchristentum bestand die lebende Weihnachtskrippe nur aus zwei Tieren und dem Jesuskind. Maria, Josef und die, durch den Stern von Betlehem zu Jesus geführten, drei Weisen aus dem Morgenland, kamen erst viel später hinzu.

grippe

Heute sind Darstellungen mit Figuren weltweit ein fester Bestandteil der Weihnachtszeit. Auf den Kanaren wird dieser Weihnachtsbrauch gelebt. Echte Tiere und Menschen zieren in vielen Gemeinden die Weihnachtskrippe.

So hat man auf La Palma in der Gemeinde Puntallana, nicht nur die Krippe, sondern gleich ganz Betlehem liebevoll nachgebaut. Gezeigt wird die „Belen viviente“ (lebende Krippe) mit den obligatorischen Ochsen und Esel. Inmitten des dörflichen Lebens fehlen auch Enten, Hühner, Pferde und Ziegen nicht.

dorf

ziege  schaf

Neben der lebenden Krippe am „Casa Lujan“ gibt es, von Montag bis Sonntag in der Zeit von 16 bis 21 Uhr, im „Casa de la cultura“, ebenfalls in Puntallana, auch eine kunstvoll gestaltete Weihnachtskrippe zu bestaunen. Viel Arbeit und Mühe stecken in diesem sehenswerten Kunstwerk.

cultura

jesu

 

 

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (2021 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.