News Ticker

Erdrutsch zerstört Trinkwasserversorgung

Wasserversorgung

Ein Erdrutsch in der Gemeinde Puntallana zerstörte einen Teil des Hauptwasserkanals von Nord- nach Süd.

Wenn nach starken Regenfällen kräftiger Wind aufkommt, kann es auf La Palma gefährlich werden, weil bei dieser Konstellation Steinschläge an der Tagesordnung sind und Erdrutsche häufig vorkommen. In diesen Zeiten ist nicht nur im Straßenverkehr, sondern insbesondere auch auf Wanderwegen besondere Vorsicht angebracht.

Wasserkanal verschüttet

Nun hat einer dieser Erdrutsche im “Cubo de la Galga” einen der wichtigsten Wasserkanäle getroffen. Große Felsbrocken und Erdreich lösten sich von einer Steilwand, verschütteten den Kanal und zerstörten Teile der Trinkwasserversorgung. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich dort weitere Abbrüche ereignen, wurde der Wanderweg PRLP5.1 im Cubo de la Galga vorerst geschlossen. Das gesamte Ausmaß der Schäden ist zurzeit noch nicht bekannt.

Wasserversorgung auf La Palma

Im Norden von La Palma speißen zahlreiche Quellen einen, im letzten Jahrhundert erbauten, 82 Kilometer langen Wasserkanal, der das kostbare Nass bis in den Süden nach Fuencaliente bringt und dabei zahlreiche Gemeinden mit Trinkwasser versorgt.

Etwa 1.000 Kubikmeter Wasser werden pro Sekunde durch die wichtigste Trinkwasserpipeline der Insel gepresst. Die schwierige Topographie der Insel, das Wasser muss durch Täler, über Bergkämme und durch Tunels im Felsen, wird der alte Betonkanal immer wieder von Rohrleitungen unterbrochen, um das Wasser mit Hilfe von Pumpstationen weiter zu befördern.

Cubo de La Galga

Einige Wanderwege, zum Beispiel “Cubo de la Galga” oder “Barranco del Agua” führen direkt an solchen Kanälen und Rohrleitungen vorbei.

Achtung Erdrutsch

Archivbild aus dem letzten Jahr, Vorsicht bei der augenblicklichen Wetterlage

Auch auf der LP4 zum Roque de los Muchachos haben sich bei km 33 (Los Andenes) schwere Gesteinsbrocken auf die Fahrbahn verirrt.

Steinschlag

Über Graja (1979 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*