News Ticker

Frau Ella geht einkaufen

Skurrile Shopping Erlebnisse ohne Tesla mit Spaß und Endzeitstimmung auf La Palma.

Einkäufe

Hausarrest Tag 17. (31.3.2020)

Ich geh shoppen, man hat ja sonst nichts zu tun.

Wir bleiben zu Hause. Die Zeit vertreibe ich mir im Garten, überlege mir sinnlose Bauprojekte oder spiele mit unserer Hundedame, damit es ihr, – naja mir auch- , nicht langweilig wird. Die Ausgangssperre ist also noch erträglich.

Ganz einigeln geht aber nicht, Kühlschränke füllen sich nicht selbst. Ab und an schwinge ich mich also hinters Lenkrad und lasse meinen Diesel, zum Tesla hat es noch nicht gereicht, in Richtung Supermarkt rollen.

Einkaufen wird zu Zeiten von Corona zum skurrilen Ereignis.
Klare Regeln und Vorgaben gibt es nicht. Supermärkte versuchen, mit Teils seltsamen Methoden, sich und Ihre Kunden zu schützen.

 

Einkauf im Hiperdino.

Im Hiperdino in Santa Cruz de La Palma, werde ich freundlich von einem Wachmann empfangen, der mir mitteilt, dass man seine eigenen Handschuhe nicht tragen darf und die vom Supermarkt bereitgestellten tragen müsse, – ok, gesagt, befolgt. Wie viele allerdings die Handschuhkiste vor mir angegrabscht haben entzieht sich meiner Kenntnis. Die Packung mit 200 Handschuhen war etwa halb voll, könnten also 99 Personen vor mir da rumgefummelt haben. Aber sei´s drum, gut gemeinte Geste.

Ich möchte das aber nicht wirklich wissen und sehe mich nach einem Einkaufswagen um. Deren Griffe werden vom Personal mit Desinfektionsmittel abgerieben. Während des gesamten Einkaufs wird man vom supermarkteigenen Lautsprecher beschallt, der einem mitteilt, dass der Einkaufswagen und der Boden der Tiefgarage ein Quell von Keimen und Viren sei.

Was meinem allgemeinen Wohlbefinden nicht besonders zuträglich war, ist das der Supermarkt ziemlich voll war. Man gewinnt den Eindruck, dass der Markt zur Zeit zum Nachbarschaftsplausch benutzt wird. Irgendwann bequemte sich dann endlich doch jemand die Pforten zu schliessen und Menschen nur noch nach und nach hinein zu lassen.

Einkauf im Mercadona.

Sehr ruhig und professionell habe ich den Einkauf im Mercadona erlebt.
Es steht ein Wachmann an der Tür, der überwacht, wieviele Menschen rausgehen und hineinkommen dürfen. Ausserdem stehen Handschuhe und Desinfektionsmittel bereit. Ich werde auch darauf hingewiesen, den Griff des Einkaufswagen zu desinfizieren.

Lautsprecherdurchsagen gibt es auf spanisch und sogar englisch. Per Bandansage weist man freundlich darauf hin, dass man bitte keine Hamsterkäufe tätigt und in sehr positiver Art, dass dieser Zustand auch vergehen wird.

Einkauf bei Spar.

In freundlicher, familiärer Atmosphäre, ich werde persönlich mit Namen angesprochen, weisen die Verkäuferinnen darauf hin, dass Desinfektionsmittel zur Verfügung steht und man dieses auch benutzen soll.

Vor der Tür stehen die Kunden in kleinen Schlangen und warten auf Einlass. Nur wenige dürfen gleichzeitig eintreten. Hier macht Einkaufen Spaß. Leider haben auch hier einige Zeitgenossen noch nicht begriffen, was das Wort Mindestabstand bedeutet.

Einkauf bei Hipertrebol.

Auch hier war meine Shopping Tour sehr entspannt, nicht zuletzt, weil der Markt im Gegensatz zu anderen Supermärkten recht menschenleer war.

Am Eingang standen Einweghandschuhe zur Verfügung, Desinfektionsmittel konnte ich nicht finden. Auch Sicherheitshinweise gab es nicht. Aus dem Lautsprecher drang nur das übliche Supermarktgedudel.

„Quedate en casa“ hat bei mir Erfolg.

Diese Einkaufstouren waren in den nächsten 10 Tagen hoffentlich die letzten für mich. Ich habe erlebt, wie unterschiedlich das Einkaufsklima sein kann. Eines hatten alle Supermärkte gemeinsam, die Regale waren voll. Für Hamsterkäufe gibt es also keinen Grund.

Gestresst haben mich die Endzeitdurchsagen im Supermarkt Hiperdino, die immer mit einen kleinen Musikeinlage gespickt waren, – lockert ja bekanntlich auf, mich aber nicht.

Toilettenpapier, Bier und Hundefutter reichen die nächsten Tage. Und wenn es klemmt, geh ich zum Spar nebenan, das ist entspannter, – und einen Tesla brauche ich dann auch nicht.

Gastbeitrag: Manuela Birk.

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (2021 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

1 Kommentar zu Frau Ella geht einkaufen

  1. Jürgen fliege // 31/03/2020 um 15:01 // Antworten

    Mir gefällt die kluge geladene Art wie ihr schreibt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.