News Ticker

Geländetauglich sollten wir sein.

steinSieg der Asphaltgegner und der Pflasterstein.
Nach langwierigen Streitereien konnten Gegner des Aspahltwerk in Los Llanos eine Produktion (mit Recht) verhindern. Wie man heute lesen kann, wurde nun auch dem seit 1988 produzierenden Unternehmen in Fuencaliente die Betriebsgenehmigung entzogen.

Nun fragt man sich, wo der schwarze Schleim für dringend benötigte Sanierungsarbeiten herkommen soll. Bald könnten also unsere Verwaltungskapriolen für Aufschwung bei Toyota, Mitsubishi und Co sorgen, denn ohne Straßenbelag sind geländegängige Fahrzeuge gefragt. – Als Alternative könnten wir den alt bekannten Pflasterstein wieder ausbuddeln, schließlich hat dieser jahrzente lang Holzräder und Pferdekutschen ertragen.

pflaster

Gepflasterte Straßen sehen doch gar nicht schlecht aus

 

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (1917 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

1 Kommentar zu Geländetauglich sollten wir sein.

  1. Nun herrscht grosse Betroffenheit unter der „Stop Asfalto“ Gemeinde. Wer soll denn jetzt die Strassen neu asphaltieren? Daran hatten die alle nie gedacht, haben aber trotzdem schon wieder eine tolle neue Idee: „Eine Art Wanderzirkus der Asphaltfirmen! Man könnte doch die (pleite gegangenen) Betreiber dazu animieren, dass sie jeweils ihren ganzen Maschinenpark in der Nähe der Baustellen aufbaut, und zwar sollen die dann dort Asphalt, der auf einer der anderen Insel produziert (Florianiprinzip – Verstinkt doch das Haus meines Nachbarn, was interessiert es mich?) und dann per Schiff nach La Palma transportiert wurde, nur „aufwärmen“ und so verwendet werden.
    Toll! Was für eine brilliante Idee! Passt doch alles super zum derzeitigen Globalisierungswahn. Was uns zu „teuer“, zu „stinkig“ usw. ist, das lassen wir einfach woanders produzieren. Haben die alle im Unterricht nicht aufgepasst, oder sind gleich gar nicht in die Schule, sondern zur nächsten Demo gegangen, als Rechnen vorgetragen wurde? Oder, ein gar grauenhafter Gedanke beschleicht mich insgeheim, geht es am Ende gar nicht um den Umweltschutz, sondern um den Wert der Imobilien rund um´s Industriegebiet? Aber nein, und nochmals nein, das kann doch gar nicht sein!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.