News Ticker

Gesundes Gift gibt es nicht.

El Paso als gutes Vorbild
Ungeziefer und Schädlingsbefall oder Unkraut muss vorgebeugt werden. Das steht außer Frage. Gift in größeren Mengen versprühen ist jedoch auch für Menschen schädlich. Als gutes Beispiel hat die Gemeinde El Paso, schon vor längerer Zeit, einen Schritt nach vorne getan und den Einsatz von Herbiziden im öffentlichen Raum verboten und bewiesen, dass es auch ohne geht.

Unter dem Hintergrund, dass die Stadt Santa Cruz das Gift Glyphosat auch im Stadtgebiet einsetzt, hat Ecopalma (eine Gemeinschaft von Bioproduzenten und Verbrauchern) die Verwaltungsbehörden (Ayuntamientos und Cabildo) dazu aufgefordert, dem Beispiel El Paso zu folgen und Herbizide im öffentlichen Raum zu verbieten. (Quelle Elapuron)

Glyphosat ist eine Verbindung aus Säure und Salzen, das seit mehr als 30 Jahren zur Unkrautbekämpfung eingesetzt wird. Das zur Gruppe, der Phosphonaten gehörende Breitbandherbizid ist im Vergleich zu anderen Herbiziden für Mensch und Tier, weniger Toxsisch, bleibt aber Gift, welches man nicht unbedingt in Wohngebieten verwenden sollte.

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (2021 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.