News Ticker

Kakerlaken Ekelmonster Nr. Eins

Kakerlake auf den Kanaren

Auch wenn wir es nicht gerne sehen, Kakerlaken gehören zu den Kanaren und sind natürlich auch Bestandteil der palmerischen Fauna. In ihrer natürlichen Umgebung dienen Sie anderen Säugetieren, Vögeln und Reptilien als Beute und Nahrung.

Von den bekannten 4600 Schaben arten sind etwa 12 Arten auf den Kanarischen Inseln heimisch. Meist sind Sie an ein Leben in Wäldern, Felsen und Höhlen angepasst.

Leider bleiben sie nicht in ihrer natürlichen Umgebung. Einige Arten finden ein Leben in Menschennähe gemütlicher. Dabei handelt es sich meist um die aus Afrika stammende „Periplaneta americana“. Mit etwa 40 mm Länge ist Sie eine der größten Schaben auf unseren Inseln.

Daher kann nicht ausgeschlossen werden, dass Ihnen im Hotel, einem Restaurant, auf den Straßen, ja selbst im Wald eine Cucaracha über den Weg läuft. Huschen Sie in Bad oder Küche an einem vorbei, sitzt der Schreck oft tief. Das ist in allen südlichen Ländern so. La Palma bildet da keine Ausnahme.

Aber kein Grund zur Panik. Begegnungen dieser Art sind auf La Palma eher selten. Passiert dies jedoch gehäuft, sollten Sie sich allerdings Gedanken machen.

Auf den Kanaren sind hauptsächlich die Inseln Teneriffa, Gran Canaria und Fuerteventura von invasiv auftretenden Cucarachas betroffen. Aber auch auf La Palma gab es schon, wie zum Beispiel 2018 in der Hauptstadt Santa Curz de La Palma Kakerlaken Plagen. Diese hat man dann mit einer großen Desinfektionskampagne in den Griff bekommen. Seither wird die Schädlingsbekämpfung jährlich verstärkt. Ähnliche Fälle kennen wir auch aus Villa und Puerto de Tazacorte, wo man jährlich gegen Kakerlaken vorgeht. Treten Sie vermehrt auf, bleibt nur eine professionelle Schädlingsbekämpfung die den Befall beendet.

 

Küchenschabe

Ekelfaktor Kakerlaken.

Ungeziefer, egal ob ungefährlich oder unschädlich, löst bei den meisten Menschen Ekel hervor. Ganz vorne mit dabei – die Cucaracha.

Die Kakerlake aus der Familie der Blattidae ist einigen Menschen nicht nur lästig und ein Ekelfaktor, der Übelkeit und Schweißausbrüche hervorruft, manche Leute haben auch Angst. Mit Recht?

Welche Gefahren gehen von den Grabbel Viechern aus.

Gefährliche Kakerlaken.

Dass sich die „La Cucaracha“ als nachtaktives Insekt meist unerkannt im Dunkeln bewegt, macht die Situation nicht besser. Kakerlaken bergen Gefahren, die man nicht unterschätzen sollte.

Sie machen unsere Lebensmittel durch anfraß und Ausscheidungen ungenießbar. Ihre Hinterlassenschaften, wie Kot, Hautreste oder Speichel gelten als Auslöser von Allergien, Asthma und Ekzemen. Darüber hinaus ist die Liste der Krankheit lang, die von Kakerlaken übertragen werden können.

Dazu gehören fatale Krankheiten wie:
Salmonellen, Tuberkulose, Gelbfieber, Cholera, Hepatitis, Polio, Wurmerkrankungen und sogar die Übertragung von Lepra wurde nachgewiesen.

Was treibt Kakerlaken zum Menschen?

Kriechen Cucarachas durchs Zimmer, glauben viele Menschen an mangelnde Hygiene und bringen die Tierchen mit Schmutz und Dreck in Verbindung. Dies kann durchaus eine Begründung sein, weil Schaben als Vorratsschädlinge auf der Jagd nach Essensresten die Nähe der Menschen suchen. Finden Sie ihr bevorzugtes Lebensmittel, treten sie meistens invasiv auf.

Allerdings ist auch eine saubere Wohnung kein Garant für Abwesenheit von Kakerlaken. Als Allesfresser sind sie nicht wählerisch und begnügen sich mit jedem organischen Material, egal ob Textilien, Pappe, Klebstoffe oder eigene wie fremde Fäkalien. In der Not wird die Kakerlake sogar zum Kannibalen und macht sich über Artgenossen her.

Pauschal könnte man sagen: Die Kakerlake kommt zum Menschen, weil sie einfach da ist. Und das, wie fossile Funde belegen, schon seit 300 Millionen Jahren.

Mit dem Krabbel Problem mussten sich also schon die Guanchen herumschlagen.

 

Was tun gegen Kakerlaken

Jagd nach der La Cuceracha.

Sie haben den ersten Schock überwunden, möchten den Kampf aufnehmen? Dann viel Spaß. Höchst wahrscheinlich ist ihnen der Schädling überlegen, den er ist unglaublich schnell, schafft im Laufen mehr als eineinhalb Meter pro Sekunde.

Und ob dies nicht reichen würde, können einige sogar fliegen. Allerdings nur die weiblichen Tiere. Bei den Männchen ist das Flügelwerk verkümmert, sie nutzen es nur für kurze Sprünge. Ist Ihre Beute entwischt, wird es schwierig sie wiederzufinden. Durch ein Exoskelett ist die Kakerlake so Beweglich, dass sie durch kleinste Ritzen und Spalten passt.

Was also tun, wenn Sie die Viecher in Ihrem Hotel oder Ferienwohnung entdecken?

Ist es ein einzelnes Tier, kann man kurzfristig zur Giftkeule aus der Sprühdose greifen. Das ist besser als zertreten, weil Sie dabei Larveneier der Kakerlake in der Wohnung verteilen könnten. Generell kann dies aber keine permanente Lösung sein und hilft auch nicht gegen echten Befall.

Treten die Tiere vermehrt auf, sollten Sie auf jeden Fall Ihren Vermieter oder die Hotelrezeption darauf aufmerksam machen, damit diese einen professionellen Kammerjäger bestellen.

Kurzfristige Hausmittel kontra Cucaracha.

Als Erstes sollten Sie daran denken, kein Essen anzubieten. Das bedeutet gründlich reinigen, keine Essensreste, Krümel oder Biomüll in der Wohnung lassen.

Ist das erledigt, vermiesen sie der Kakerlake den Geruchssinn. Schaben hassen den Duft von Katzenminze und ergreifen die Flucht, wenn Sie Lorbeer riechen. Legen Sie einfach ein paar Blätter dort aus, wo Sie die Kakerlaken vermuten.

Wenn Sie nicht nur verscheuchen, sondern töten möchten, ist eine 1 : 1 Mischung aus einer Tasse Natrium und Zucker eine Giftfreie Methode.

 

Kakerlaken Geschichten

Kakerlaken Mythen die der Wahrheit entsprechen.

Immun gegen Radioaktivität.
Nach den Atomexplosionen von Hiroshima und Nagasaki waren Kakerlaken die einzigen Überlebenden im direkten Explosionsradius.

Cucarachas überleben ohne Kopf.
Bis zu einer Woche lang können Kakerlaken ohne Kopf überleben, weil Sie kleine Löcher im Körper nutzten, um Sauerstoff aufzunehmen. Diese Löcher kann sie auch schließen, um unter Wasser nicht zu ertrinken.

Kakerlaken können Tauchen.
Forscher haben nachgewiesen, dass eine Kakerlake 40 Minuten die Luft anhalten kann und bis zu 30 Minuten unter Wasser überleben. Es ist also leicht für Sie über Abwasserleitungen in unsere Häuser zu gelangen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass auch Druck für die Kakerlake kein Problem ist. Dies belegt ein Erlebnis auf der Ferieninsel Fuerteventura vor einigen Jahren. Eine Taucherin öffnete nach dem Tauchgang Ihren Tauchanzug und war entsetzt, als eine muntere Kakerlake aus dem Reißverschluss kroch. Ein Blick auf die Instrumente zeigte, es war ein Tauchgang von 48 Minuten und einer maximalen Tiefe von 36 Meter. Dort herrscht ein Umgebungsdruck von 4,6 Bar. Sie hat unbeschadet überlebt.

Kakerlaken als Menschenretter.
In Katastrophengebieten könnten bald Kakerlaken bei Erdbeben nach überlebenden suchen. Forschern ist es gelungen, die Tiere mit einem Hightech Rucksack auszustatten und sie mit einem Funkchip fernzusteuern. Dieser befindet sich in einem 0,7 Gramm leichten Minirucksack auf dem Rücken der Schabe. Damit gelangen die Tiere in jede Spalte auch in lebensfeindlicher Umwelt. Dies berichtete die Frankfurter Rundschau.

 

Kakerlaken sind essbar

Kakerlaken als Nahrungsmittel.

In einigen afrikanischen Ländern, auch in Thailand zählen Insekten, Larven und Maden zu beliebten Nahrungsmitteln. Auch Kakerlaken werden dort gegessen. In unseren Breitengraden ist dies als offizielles Lebensmittel noch nicht genehmigt.

Persönlich würde mich auch der Ekel von solchen Genüssen abhalten. Hier auf La Palma haben wir halt kulinarische Erlebnisse, bei denen Insekten nicht mithalten können.

Ekel ist nur eine Geste, die uns vor potenziellen Gefahren warnt. Diese Emotionen sind kein angeborener Instinkt, Ekelreaktionen sind erlernt. (Charles Darwin)

Wenn Sie auf der Kanaren Insel La Palma einer Cucaracha begegnen, halten Sie einfach kurz inne. Es ist kein Grund zur Panik oder Ohnmacht. Kakerlaken wird es wohl noch geben, wenn die Menschheit nicht mehr existiert.

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (2021 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.