News Ticker

Keine verrückten Kühe auf der Insel

BSE Falschmeldung.

Wenn die Gerüchteküche kocht, sind falsche Flammen schwer zu löschen, weil sich fake news in Windeseile bei sozialen Netzwerken verbreiten. So war das auch bei einer gefälschten Audio Nachricht über WhatsApp am letzten Sonntag.

Auf den Kanaren ist der Rinderwahnsinn ausgebrochen, wurde dort behauptet.

Die Epidemie von ‚spongiforme Enzephalopathie‘ hat sich über die Inseln verbreitet, so dass bereits 7 Menschen an BSE Infektionen gestorben sind. Das schlimme dabei ist, dass die Vorfälle von den Behörden geheim gehalten werden, so die Stimme weiter. Der Sprecher nannte als Quelle einen bestimmten Arzt aus dem Krankenhaus. Dieser soll in genanntem Zusammenhang auch von dem Verzehr von Rindfleisch gewarnt haben.

Arzt und Klinikum haben Dementiert, mussten sich aber wegen dieser Falschmeldung mit hunderten von Anrufen herumschlagen, weil sich dieser schlechte Scherz in Windeseile verbreitete.

Inzwischen hat sich auch das Ministerium für Landwirtschaft und Viehzucht zu Wort gemeldet. Diese Information wird dementiert und als Schwindel beschrieben.

Es gab keine Fälle von BSE auf den Kanaren liest man im eigenen Twitter-Account des Ministeriums. Man solle besser auf offizielle Quellen achten.

 

 

Das sich Lügen schneller verbreiten als die Wahrheit ist keine Satire sondern Realität in Zeiten Sozialer Netzwerke.

Vacas Locas (verrückte Kühe) haben wir auf den Kanaren nicht.
Genießen Sie also weiter in aller Ruhe die kulinarischen Köstlichkeiten unserer Insel

Über Graja (1991 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*