News Ticker

Kekse backen und Shit rauchen

Haben sie sich schon einmal gefragt, weshalb Kanarios unpünktlich sind, gelassener und entspannter durchs Leben gehen als wir Deutsche? Nun, eine mögliche Erklärung gibt es:

Kanarios Kiffen.

O.K. Um THC Gegnern Wind aus den Testosteronsegeln zu nehmen … nicht alle sind Dauer breit und der Rest tut es Legal.

Kanarios kiffen in legalen Clubs.
Rund 50.000 Personen sollen es sein, die auf den Kanaren regelmäßig Cannabis konsumieren. Sie Backen für den Rausch, Rauchen für die Lust und alles nicht illegal.

Sie tun es mit behördlicher Genehmigung in 138 zugelassenen Cannabis-Clubs. 54 davon befinden sich in unserer Provinz Teneriffa. Viele Weitere sind über ganz Spanien verteilt.

 

CANAFAC ist einer von 4 Verbänden die sich auf den Kanaren für freien Konsum einsetzen. (https://canafac.org/)

Rechtliche Probleme gibt es nicht.

Cannabis Clubs haben eine offizielle Genehmigung (licencia de apertura) zahlen Steuer, dürfen aber keine Gewinne erwirtschaften weil der Handel mit Cannabis verboten ist. Für Mitglieder des Clubs ist das o.k. Sie möchten nicht handeln, sondern konsumieren.

Bis zu 6 Kilo Cannabis pro Monat soll jedes Mitglied offiziell pflanzen und verbrauchen dürfen. Allerdings nur hinter verschlossenen Türen in Räumlichkeiten des Clubs. Ob diese Mengenangabe stimmt? Persönlich erscheint mir das eine ganze Menge Holz – Gras.

Verkauf mit Gewinnabsicht ist strafbar.

Cannabis Clubs dürfen keine Gewinne machen. Die Droge muss im Club konsumiert werden. Hier regulieren sich Vereine selbst um nicht ihre Genehmigungen zu verlieren. Würden Mitglieder den Stoff mit nach Hause nehmen, könnten sie bei einer Kontrolle von der Polizei sanktioniert, der Stoff beschlagnahmt werden.

 

Nur in wenigen Fällen,
für diejenigen die Cannabis zu therapeutischen Zwecken nehmen, würde auch ein Konsum zu Hause ermöglicht.

 

Cannabis bleibt eine Grauzone.

Wunderpflanze oder Droge?
Hier streiten sich viele Köpfe. In 22 US-Bundesstaaten ist Cannabis für medizinische Zwecke erlaubt, in 8 sogar zum Konsum frei gegeben. Auch in Europa arbeitet man an Entwürfen nach Beispiel der Niederlande, denn die Pflanze enthält Moleküle mit Antidepressiva, entzündungshemmende Cannabinoiden die das Nervensystem schützen können und gilt als hervorragendes Schmerzmittel bei degenerativen Erkrankungen und einigen Krebsarten. Eine Studie der Harvard University hat nachgewiesen, dass THC das Wachstum von Lungenkrebs – Tumoren verlangsamt. In seltenen Fällen sogar stoppt.

 

Das kanarische Parlament, Staat und Gerichte sind nun gefordert um einen Fortschritt in der Legalisierung von Cannabis zu erwirken …sagen Befürworter der Droge. Immerhin hat sich das Parlament dazu hinreisen lassen, einen Unterausschuss zu schaffen, der eine Legalisierung unter Berücksichtigung der Gesundheitsrisiken prüfen soll.

 

Ein vollständiges Verzeichnis aller Verbände die legale Clubs betreiben finden sie bei “Arcuma”.

Dort hilft man auch gerne Weiter, wenn jemand einen Cannabis Club eröffnen und betreiben möchte.

 

Aber auch Gegner einer Legalisierung machen mobil

Hier einige für und Wieder

Pro Contra
Besser als Saufen. Gras ist weniger schädlich als legale Drogen, wie Tabak oder Alkohol. Einstiegsdroge Gras. Konsum von leichten Drogen, führt auch zum Gebrauch von harten Drogen
Die Legalisierung von Cannabis nimmt das Geschäft aus der Hand von kriminellen Gangs. Dealer dealen, legalisieren, wird die kriminellen Banden nicht stoppen.
Gesundheit: Die legale Nutzung von Cannabinoiden würde sehr vielen kranken Menschen von Nutzen sein. Schlecht für Dich: Im medizinischen Umfeld kann es nicht gut sein,auf Space Cakes herumzukauen.
Plus für die Steuern. Experten gehen von Milliarden jährlich aus. Mehr Menschen werden zum Kiffer. Cannabis macht stark abhängig.

Befürworter und Gegner werden wohl nicht auf einen Nenner kommen. Denn jedes Kontra kann entkräftet, jedes Pro widerlegt werden. Bleibt abzuwarten, welche Interessen sich durchsetzen.

Am Ende geht es um Freiheit.
Hat die Regierung das Recht, relativ harmlose Vergnügungen von erwachsenen Menschen einfach so zu verbieten?

Über Graja (1777 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*