News Ticker

Kuriositäten im kanarischen Archipel

Skurrile, Geheimnisvolle und kuriose Geschichten zu den Inseln der Glückseeligen. Einzigartige Dinge, die Sie über die Kanaren vielleicht noch nicht wussten.

Seltsame Geschichten über die Kanaren

Das unsere Nationalhymmne „marcha real“ ohne Text und eine der ältesten in Europa ist, dürfte Ihnen bekannt sein. Aber wussten sie auch, dass es offiziell erlaubt ist, die Nationalhymne (und auch den König) auszubuhen?

Hier sind witere witzige, interessante und spannende Fakten über die Kanaren.

Autonome Region mit zwei Hauptstätten.
Jede Autonome Region Spaniens hat eine Hauptstadt.
Nur die Autonome Region der Kanaren hat zwei.

Seit 1833 teilen sich die kanarischen Inseln in zwei Provinzen. Santa Cruz de Tenerife und Las Palmas de Gran Canaria. Die spanische Verfassung von 1978 sieht für die Kanaren zwar eine Inselregierung vor, dennoch bleibt die autonome Gemeinschaft in zwei Provinzen mit eigener Hauptstadt geteilt.

 

Namensgeber nicht bekannt.
Das der Name „Islas Canarias“ nichts mit dem Kanarienvogel zu tun hat ist bekannt. Wie unsere Inseln zu ihrem Namen kamen bis heute nicht. Hier streiten sich Wissenschaftler und Historiker, ob die Bezeichnung von dem lateinischen Wort „canis“ für Hund, oder von dem nordafrikanischen Stamm der „Canarii“ stammt. Historische Belege gibt es für beide Varianten.

 

Inseleigener Sport.
Etwa 5000 Kämpfer ringen im Archipel beim „lucha canaria“ um die Ehre. Der Kanarische Ringkampf hat seinen Ursprung in Zeiten der Guanchen. Erste Aufzeichnungen stammen aus 1420.

 

Der höchste Berg Spaniens steht auf den Kanaren.
Der Pico del Teide ist mit 3.718 Meter der höchste Berg Spaniens und der dritthöchste Inselvulkan der Welt.

Danach kommt als zweithöchster Berg auf den Kanaren der Roque de los Muchachos auf La Palma. Alle Erhebungen des Archipels finden Sie hier.

 

Das kleinste Hotel der Welt.
Die offizielle Hotelanlage „Puntagrande“ auf El Hierro gilt mit nur 4 Zimmern als kleinstes Hotel der Welt.

 

Der größte botanische Garten.
Die Anlage „Jardin Botanico el viera y clavijo“ auf Gran Canaria ist der größte botanische Garten Spaniens.

 

Der älteste Drachenbaum.
Der älteste Drachenbaum des Archipels steht in Icod de los Vinos auf Teneriffa. Sein Alter wird auf etwa 400 Jahre geschätzt.

 

Der älteste Golf Club.
1891 von Briten gegründet, ist der „Real Club de Golf Bandama“ auf Gran Canaria der älteste Golfplatz in Spanien.

 

Die älteste Destille Europas.
Die Rumfabrik „fabrica de ron Arehucas” wurde 1892 auf Gran Canaria gegründet und gilt als die älteste in ganz Europa.

 

Der reinste Wodka.
Ebenfalls auf Gran Canaria soll in der Gemeinde Ingenio der reinste Wodka der Welt produziert werden. Wie das russische Getränk dort produziert wird bleibt geheim. Besucher dürfen die Fabrik nicht betreten.

 

Die dickste Kartoffel.
Mit einem Gewicht von 37 kg wuchs die größte Süßkartoffel der Welt im Jahr 2004 auf Lanzarote und brachte einen Eintrag ins Guinnes Buch der Rekorde.

 

Trinkwasser aus Wolken.
Auf den Kanaren können Sie Wasser aus den Wolken trinken. Das „ agua de niebla“ heißt Alisios und wird in 1.600 Meter Höhe durch spezielle Nebelkollektoren aus den Wolken gemolken.

Die Gewinnung von Trinkwasser ist so ohne Energie, Abfall oder Umweltschäden möglich. Bis zu 15.000 Liter hochwertiges Trinkwasser kann pro Tag gewonnen werden.

 

Kanarios in der Welt.
San Antonio, die älteste Stadt in Texas wurde 1691 von kanarischen Kolonisten gegründet.

Auch Sao Paulo, die größte Stadt Brasiliens wurde 1534 von dem aus Teneriffa stammenden Missionar „Jose de Anchita“ gegründet.

 

April April im Dezember.
Scherze zum 1. April gibt es auf den Kanaren nicht. Hier spielt man seine Streiche zum Tag der unschuldigen Kinder am 28. Dezember.

 

Kulturelle Inspriration.
Agatha Christie verlor ihre Schreibblockade auf den Kanaren und verfasste die Romane „Frau Marple und die 13 Probleme“ und „Der rätselhafte Herr Quin“ auf Teneriffa.

Der Film „Moby Dick“ mit Gregory Peck wurde am Strand von Las Canteras auf Gran Canaria gedreht.

 

Symbole der Inseln.
Nicht nur Wappen und Flaggen unterscheiden die Inseln.
Gilt der Kanarienvogel als Symbol der Kanaren, hat doch jede Insel ihr eigenes Natursymbol.

Gran Canaria schmückt sich mit der Hunderasse des „Presa Canario“,
Teneriffa mit dem Teidefink,
Fuerteventura mit der Ziege,
La Gomera mit der Lorbeertaube,
El Hierro mit der Rieseneidechse Gallotia
Lanzarote mit einem kleinen blinden Hummer
La Palma mit dem Rabenvogel Graja

 

Isla Nontrabada.
Wusste Sie, dass es noch eine weitere kanarische Insel gibt, die noch nie ein Tourist besucht hat?

Es ist die schwimmende Insel „San Borondon“
Die Geschichte dazu finden Sie hier.

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (1916 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.