News Ticker

Kurznachrichten

+++ Ausnahmezustand +++ Rückblick +++ Erdbeben +++ Benahoare +++

Ausnahmezustand in der Hauptstadt.
Dia de los Indianos unter regnerischem Himmel.
Wettervorhersagen halten feierwütige Indianer nicht von Puderstreuen ab. Wer mit Karneval nichts am weißen Hut hat, sollte Santa Cruz de La Palma weiträumig umfahren. Alle Anderen erwartet eine einzigartige Fiesta, die man nicht verpassen sollte.

Rückblick.
Strafzettel bringen Geld in leere Staatskassen.
Beliebte Einnahmen sind Verkehrssünden. Wie rentabel Radargeräte sind, zeigt die neuste Statistik. Alleine das fest installierte Gerät vor El Paso (es ist auch das einzige der Insel) spielte im vergangenen Jahr 305.430 Euro ein. Kein Wunder also, das die DGT weiter aufrüstet.

Der Vulkan wackelt wieder.
Am Sonntag um 12 Uhr 33 gab es einen Erdstoß aus 30 km Tiefe mit der Stärke 2,5 unter Mazo. Es ist die Fortsetzung einer langen Bebenserie im Umfeld der Kanaren. Bereits im letzten Oktober schüttelte sich mehrfach die Erde unter La Palma. Nicht bedenklich, auch verlagerten sich die Erdstöße nach Teneriffa.

Auf dieser Grafik des Instituto Geografico Nacional sehen sie die Beben der letzten 90 Tage. Der Stern markiert das letzte wackeln auf La Palma.

 

Übrigens:
Es waren nicht kastilische Soldaten, die aus „Benahoare“ La Palma machten. Wie alte katstilische Dokumente belegen, tauften sie die Insel auf „Ysla de Las Palmas“. Erst katholische Geistliche machten daraus „San Miguel de La Palma.“

 

Über Graja (1991 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*