News Ticker

La Palma unter Hausarrest

Ausgangssperre Live! Folgen und aktuelle Zahlen – So erleben die Menschen den Hausarrest.

15 Tage Hausarrest

Ausgangssperre Tag 3 (17.3.20230)

Schlechtes Wetter erleichtert heute eine Verbannung auf die heimische Couch. Bei böigem Wind und leichtem Nieselregen, vor allem im Norden der Insel, machen Spaziergänge eh keinen Spaß. Wird Netflix langweilig, muss Internet für Kurzweil sorgen. Soziale Netzwerke feiern unseren Hausarrest mit steigenden Zugriffszahlen.

Einige Gemeinden der Insel haben nun die Arbeit ihrer Reinigungskräfte konzentriert, um alle Straßen im Hinblick auf die mögliche Ausbreitung des Coronavirus zu desinfizieren.

Aktuelle Zahlen belegen die Notwendigkeit.

Nicht jedermann versteht das Geschehen und versucht die Ausgangssperre zu umgehen. Wurde am ersten Tag von Behörden noch freundlich abgemahnt, verteilte die Polizei gestern kräftige Strafzettel an Personen, die unerlaubt auf der Straße waren. Mit zunehmender Dauer der Zwangsquarantäne werden solche Fälle vermutlich weiter zunehmen.

In Regierungskreisen wir allerdings schon jetzt darüber nachgedacht, die für 15 Tage verordnete Ausgangssperre über diesen Zeitraum zu verlängern. Die Begründung: Aktuelle Fallzahlen.

Die aktuelle Statistik der „Johns Hopkins University“ weist heute um 10:13 Uhr weltweit 182.986 Infizierte aus. 7.158 Menschen mussten bis jetzt ihr Leben lassen.

Spanien:
In Spanien ist wieder ein Anstieg der Fallzahlen auf nun 11.178 Erkrankte zu verzeichnen. Es gibt 491 Todesfälle.

Kanaren:
Nach letztem Stand ist es im Archipel ebenfalls zu 29 weiteren Infizierungen gekommen. Hier zählen wir heute 148. Auch gab es einen weiteren Todesfall, womit die Opfer auf zwei stiegen.

La Palma 5:
Auf La Palma sind keine weiteren Fälle aufgetreten. Zurzeit befindet sich eine Person im Krankenhaus, 4 weitere in häuslicher Quarantäne.
Dies ist eine Momentaufnahme ohne Gewähr, weil sich Zahlen stetig verändern und offizielle Meldungen häufig mit Verzögerung an die Öffentlichkeit gegeben werden.

Wir igeln uns weiter ein.

Passagier- und Fährschiffe im Linienverkehr von externen Zielen dürfen den Hafen nicht mehr anlaufen. Auch privater Bootsverkehr ist stillgelegt. Ausnahmen gelten für Transportschiffe, die der Versorgung unserer Bevölkerung dienen.

Flugverkehr wurde weiter reduziert.
Innerkanarische Flüge und Flugverkehr zum spanischen Festland wurde stark eingeschränkt. Davon ausgenommen sind Abflüge von Maschinen, die Touristen und Ausländer von der Insel nach Hause bringen möchten.

Hotels möchten schließen.
Viele Hotels warten darauf, dass die letzten Touristen gehen. Sie möchten, wie es das Parador bereits gemacht hat, Ihre Pforten zu machen. Offiziell um Mitarbeiter vor dem Virus zu schützen. Mutmaßlich jedoch auch, um Angestellte temporär zu entlassen, um Kosten zu sparen.
Staatliche Hilfsmaßnahmen für die gebeutelte Tourismusindustrie soll es geben. In welcher Form konnte heute nicht abschließend verhandelt werden.

Hintergründe dieser drastischen Maßnahme und was bisher passierte, lesen Sie hier in Teil I.

Insel im Ausnahmezustand

 

Tag 4 der Ausgangssperre.

Humor gegen Seelenfinsternis

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (1979 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.