News Ticker

Lebensglück und Wetterlage

Wenn der Urlaub ins Wasser fällt.

Thema Nr. 1 – die Wetterlage auf La Palma.
Jahrzehnte lang sagten unsere Eltern, iss den Teller leer, dann gibt es schönes Wetter. Was haben wir davon – fette Kinder, Klimaerwärmung und trotzdem Regen.

Wenigstens bleibt ein Gesprächsthema, denn wir alle reden gerne über das Wetter. Es ist halt ein besonders gutes Thema für Smalltalk, jeder kann, ohne Hintergrundwissen seinen Senf abgeben, niemand wird ausgeschlossen.

Zudem ist das Wetter natürlich ein guter Grund, den man anführen kann, wenn man ohnehin schon schlechte Laune hat. Regen ist der ideale Sündenbock für missgestimmte Zeitgenossen.

 

Traurige Gesichter und schlechte Stimmung.

Wenn der tolle Sommer wie im letzten Jahr auf einen Mittwoch fällt, hat man irgendwann die Nase voll und möchte wenigstens einen sonnigen Winterurlaub.

Die Kanaren bieten sich da an, denken viele.
Schließlich wirbt das Archipel mit dem besten Klima der Welt. Der „Aha“ Effekt kommt nach Anreise, denn auch hier gibt es Jahreszeiten und dazu gehören Regentage. Oder glauben Sie unsere Insel ist grün und bewaldet, weil rund um die Uhr die Sonne brennt?

Albert Einstein soll einmal gesagt haben, „zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir nicht ganz sicher„.

 

Folgen dieser Jahreszeit ist der Wetter-Effekt.

Trübe Gesichter, schlechte Stimmung und Langeweile im Urlaub.
Mit jedem Urlaubstag im Regen, werden manche Leute ungenießbarer. Und es gibt in diesen Wochen viele dieser Regentage auf den Kanaren. Egal ob Fuerteventura, Gran Canaria, Teneriffa oder eben hier auf La Palma, ein Tief hat sich festgebissen und wird sich noch einige Tage halten.

Ein Effekt, bei dem der Regen als Sündenbock nicht mehr ausreicht.
Wer sich nicht mit einem guten Buch entspannen kann, wird aus Langeweile zum Nörgler. Man sucht Fehler, meist bei Mitmenschen, weil es keinen Spaß macht, über sich selbst zu nörgeln, und vertreibt sich die Zeit damit, auf die Frau an der Supermarktkasse, einer Rezeptionistin oder eben den Reiseleiter einzuschlagen. Wer sucht, findet immer einen Mangel, um die Umwelt zu terrorisieren.

Liebe Stinkstiefel, die können nix zu und frieren genauso wie Sie. Das Wetter wird sich durch mieses Benehmen nicht ändern. Wer freundlich bleibt erntet ein Lächeln. Auch das kann etwas Sonne in Herzen bringen.

Studien belegen, dass Sonnenlicht Menschen glücklicher macht.
Sie belegen aber auch, dass Regen die Stimmung der Menschen nicht beeinflusst. Grundlegend schlecht gelaunte Menschen werden also auch bei Sonne selten ein Lächeln im Gesicht tragen.

 

Werden Sie wieder Kind.

Regancape, Gummistiefel und raus in den Regen.
Kinder freuen sich über jede Pfütze. Tun Sie es ihnen gleich. Nutzen sie das regnerische Licht für besondere Impressionen oder besuchen Sie ein Museum. Ein bisschen Kultur genießen ist sinnvoller, als den kleinen Reiseleiter zu beschimpfen, der die Wetterlage eh nicht ändern kann.

 

Regen ist kein Grund um Trübsal zu blasen.

Einheimische freuen sich über den seltenen Regen.
Klar – wer in einer Woche Urlaub 6 Regentage hat, wird nicht immer Jubelschreie von sich geben, das ist verständlich.

Doch La Palma hat bei Regen einen ganz besonderen Flair. Wer das nicht genießen kann, kein Problem, das Wetter ist ja meistens draußen.

Entspannen Sie im Apartment, lesen Sie ein Buch (es muss ja nicht immer Internet sein) oder laden sie einfach ihre Zimmernachbarn auf einen fröhlichen Plausch.

Wenn das alles nicht klappt, können Sie natürlich auch über schlechtes Wetter reden, oder einfach liegen bleiben und für Bevölkerungszunahme sorgen.

 

Was Sie bei Regen auf La Palma sonst noch tun können:

Winterzeit ist Regenzeit

Über Graja (2003 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*