News Ticker

Nispero für Genießer

Wild und Kultiviert, Nispero ist wertvoll.

Obwohl sie auch in Deutschland in milden Gegenden gedeiht, begegnen einige Leute der kleinen Frucht auf La Palma zum ersten Mal. Hier auf der Insel ist der Mispelbaum, vor allem aber seine schmackhaften Früchte, sehr beliebt.

Zu erkennen ist die eher unscheinbare Frucht einfach.
Sie hat die Form einer Pflaume, die Größe einer Feige und der Geschmack erinnert an Pfirsich. Mit einer gelblich bis orange farbigen, leicht behaarten Schale hängen die Nisperos zwischen den Blättern der 7 bis 12 Meter hohen, immergrünen Bäume. Sie stehen in Vorgärten, werden auf Plantagen kultiviert und wachsen wild für jedermann zugänglich im Wald.

Die Wollmispel, hier nennt man sie „Nispero“, gelangte aus Japan Ende des 18. Jahrhunderts nach Europa, wird heute in vielen Ländern mit subtropischem Klima angebaut. Spanien gilt nach China als zweitgrößter Produzent und auf La Palma ist die Nispero weit verbreitet.

 

Was macht Nispero wertvoll?

Bei einem Nährwert von 50 Kilokalorien pro 100 Gramm Nisperofrucht sind 85 g Wasser, 12 g Kohlenhydrate, 0,4 g Protein und nur 0,2 g Fette enthalten. Die Nispero ist reich an Mineralien wie Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium, Natrium, Eisen, Zink oder Jod, und enthält die Vitamine C, E, B1, B6, B2, B9, sowie Carotine.

Man nennt die Nispero auch Gesundheitsfrucht, weil ihre Inhaltsstoffe Haut und Haar pflegen, den Blutzuckerspiegel reduzieren und Herzkreislauf-Erkrankungen vorbeugen.

Als Natürliches Diuretika wirkt die Nispero harntreibend, unterstützt die Nierenfunktion und wirkt sich positiv auf den Gastrointestinaltrakt aus. Ein großer Vorteil für Menschen mit Gastritis und Sodbrennen.

 

Nispero vielseitig verwendbar.

Das saftig und erfrischende Fruchtfleisch kann nach Belieben roh, mit oder ohne Schale verzehrt werden. Dabei schmecken unreife Früchte recht sauer und werden bei steigendem Reifegrad kontinuierlich süßer.

Ist die Nispero einmal gepflückt, bekommt sie schnell braune Flecken, der Geschmack wird dabei allerdings nicht beeinträchtigt. Dennoch sollten die Früchte bald verarbeitet werden. Sie eignen sich hervorragend für einen Obst-Blechkuchen, schmecken in Soßen oder als Beilage zu Wild und Geflügel.

Wer Nispero über einen längeren Zeitraum nutzen möchte, kann das Fruchtfleisch als Marmelade oder Sirup einkochen. Dazu sollten Sie immer die Haut abziehen und Kerne entfernen.

Nispero Marmelade

800 g Mispeln klein schneiden, mit einer Zitrone, etwas Orangensaft und 550 g Gelierzucker in einem abgedeckten Topf etwa 3 Stunden ziehen, und dann 4 bis 5 Minuten kochen lassen. Danach mit einem Mixer pürieren und weitere 2 bis 3 Minuten einkochen. Abgefüllt ist die Masse so lange wie jede andere Marmelade haltbar.

Nispero Sirup

Geben Sie 1 kg vollreife Früchte (gehäutet und entkernt) 1 kg Zucker und 1000 ml Wasser mit einigen Stückchen Zitrone in einen Topf und lassen es kochen bis die Früchte weich sind. Dann pürieren und nochmals kurz aufkochen. Das war es dann schon.

Sie können das Nispero Sirup später nach Belieben als Getränk mit Wasser oder Prosecco verdünnen. Eine besondere Note gibt das Sirup auch auf Eis und Pudding.

 

Kerne sind kein Abfall.

Im Inneren der Frucht finden wir je nach Sorte 1 bis 10 kleine Kerne, die man ebenfalls nutzen kann. Sie werden getrocknet zur Zucht von Neupflanzen verwendet oder zu Gewürz gemahlen. Geröstete Kerne können auch als guter Kaffeeersatz genutzt werden.

Die Blätter des Nispero Baum sollen gegen Halsschmerzen helfen wenn man sie trocknet und daraus einen Tee zubereitet.

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (1878 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.