Nispero für Genießer

Wild und Kultiviert, Nispero ist wertvoll. Obwohl sie auch in Deutschland in milden Gegenden gedeiht, begegnen einige Leute der kleinen Frucht auf La Palma zum ersten Mal. Hier auf der Insel ist der Mispelbaum, vor allem aber seine schmackhaften Früchte, sehr beliebt. Zu erkennen ist die eher unscheinbare Frucht einfach. Sie hat die Form einer Pflaume, die Größe einer Feige und der Geschmack erinnert an Pfirsich. Mit einer gelblich bis orange farbigen, leicht behaarten Schale hängen die Nisperos zwischen den Blättern der 7 bis 12 Meter hohen, immergrünen Bäume. Sie stehen in Vorgärten, werden auf Plantagen kultiviert und wachsen wild für jedermann zugänglich im Wald. Die Wollmispel, hier nennt man sie „Nispero“, gelangte aus Japan Ende des 18. Jahrhunderts nach Europa, wird heute in vielen Ländern mit subtropischem Klima angebaut. Spanien gilt nach China als zweitgrößter Produzent und auf La Palma ist die Nispero weit verbreitet.   Was macht Nispero wertvoll? Bei einem Nährwert von 50 Kilokalorien pro 100 Gramm Nisperofrucht sind 85 g Wasser, 12 g Kohlenhydrate, 0,4 g Protein und nur 0,2 g Fette enthalten. Die Nispero ist reich an Mineralien wie Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium, Natrium, Eisen, Zink oder Jod, und enthält die Vitamine C, E, B1, … Nispero für Genießer weiterlesen