News Ticker

Pressespiegel Tag 24

Was die Presse zur aktuellen Lage schreibt. Neuigkeiten und verrückte Ereignisse im Ausnahmezustand.

24. Tage Hausarrest (7.4.2020)

Aus dem Inselkrankenhaus hört man, dass nur 5 der 10 Intensiv Betten belegt sind, also kein Grund zur Sorge besteht. Nun wissen wir alle, wie schnell sich eine solche Lage ändern kann und man fragt sich, ob man mit dieser Aussage die Bevölkerung oder sich selbst beruhigen möchte.

Ein anderes Problem beschreibt „Canarias7“. Mehr als 19.400 Ärzte und Krankenpfleger haben sich in Spanien bereits mit Covid-19 infiziert. Zu lange herrschte ein Mangel an Schutzkleidung und Desinfektionsmittel. Mittlerweile hat sich das Nachschubproblem auch auf den Kanaren zwar entspannt, aber der Schaden ist da.

Eine neue Idee kommt derweil von Ministerpräsident Sanchez. Die „El Dia berichtet“, er möchte die nun leer stehenden Hotels dazu nutzen, infizierte Menschen die ohne Symptome sind zu isolieren. So könnte man unter guten Hygiene- und Komfortbedingungen für Sicherheit sorgen. Sozusagen von der Krankenkasse bezahlter Hotel- und Genesungsurlaub.

Isolation macht die Menschen verrückt.

Häusliche Gewalt ist in Spanien um 20% gestiegen. Die Kanaren machen da keine Ausnahme. Auch auf La Palma gab „wie TV La Palma berichtet“ berichtet Vorfälle bei denen die Polizei eingreifen musste.

Immer häufiger wird laut „Diario de Aviso“ die Ausgangssperre gebrochen. Tausende von Geldstrafen wurden auf den Kanaren bereits verhängt. Da geht es um Kleinigkeiten, wie zum Beispiel 3 Mal täglich zum Bäcker um ein Brötchen zu kaufen, aber auch um echte Verbrechen. So wurde nun ein Mann in Los Llanos mit Gefängnis ohne Kautionsmöglichkeit verurteilt, weil er die Ausgangssperre mehrmals gebrochen und bei diesem Unsinn noch Feuer an einem Müllcontainer und einem Auto gelegt hat.

Auch seltsame Ideen finden wir bei Quarantänebrechern. Polizeiorgane treffen bei Ihren Kontrollen auf Menschen, die um der Einsamkeit zu entfliehen Tricks aller Art Anwenden. So entdeckte man Leute, die Katzen oder Papageien ausführen wollten oder kilometerweit in andere Ortschaften zu spazieren um in der Apotheke ein Pflaster zu kaufen. Mehrere sollen bereits versucht haben Hunde zu adoptieren, um eine Ausrede für den Ausgang zu haben.

Meeresbewohner lieben die Quarantäne.

Ohne Trubel und Motorenlärm der Fähren und Sportboote scheint das Leben unter Wasser entspannter. Auf allen Inseln werden Wale und Delfine vermehrt in Küstennähe gesichtet. Auch vor La Palma ziehen Wale dicht an der Küste vorbei und springen Delfine vor der Hauptstadt um zu zeigen: Hey wir sind noch da!

Waldbrand Vorsorge.

Der Umweltrat des Cabildo de La Palma hat, so berichtet “Cadena SER”, die Bevölkerung dazu aufgerufen, in ländlichen Bereichen Vorsorge zu betreiben. Die Umgebung der Häuser soll von Unkraut und Unterholz befreit werden. Es soll eine Sicherheitszone von mindestens 15 Meter geschaffen werden, um die Gefahr von Waldbränden zu verringern.

 

Die Zahlen von Heute.

 InfizierteTodesfälle
Spanien: 140.510 13.341
Kanaren: 1.725 89
La Palma: 69 3

Hitzige Diskussionen.

Wann springt der Tourismus wieder an? Das nach der Ausgangssperre Motoren nicht sofort starten ist jedem klar. Auch nicht, ob es bei Reisemöglichkeiten auch Reisende geben wird. Der Kanarische Wirtschaftsmotor startet erst mit Angeboten der Hotels und Fluggesellschaften. Wann dies sein wird, darüber diskutieren Hotel- und Tourismusexperten heftig.

Positive Meinungen gehen von August oder September aus, andere kalkulieren mit Oktober. Pessimisten sagen voraus, dass nicht vor 2021 langsam alles wieder in die Gänge kommt.

Was meinen Sie dazu, haben Sie Reisepläne? Hier noch einmal unsere Umfrage:


Denken Sie schon an Urlaub auf La Palma?

  • Ich fliege noch 2020 auf die Insel (49%, 81 Votes)
  • La Palma ist für 2021 eingeplant. (30%, 50 Votes)
  • Vielleicht - Irgendwann (10%, 16 Votes)
  • Nein, Ich werde nicht mehr Reisen. (6%, 10 Votes)
  • Ich bin mir nicht Sicher und warte ab. (6%, 10 Votes)

Total Voters: 154

Loading ... Loading ...

 

Viele lernen wieder Kochen.

Zu Hause bleiben macht Hungrig. Vielleicht einer der Gründe, weshalb viele Leute im Hausarrest wieder richtig Kochen lernen. … Man hat ja jetzt Zeit zum Gemüseschnitzeln.

Brauchen Sie auch eine Beschäftigung? Dann kochen Sie doch einfach einen unserer palmerischen Eintöpfe.

Alte Kleidung schmeckt vorzüglich

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (2021 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.