News Ticker

Reisewarnung und Stornierungswelle

Urlaub und Kriesengebiete

La Palma Urlaub und der Virus.

Coronavirus – diese Fakten sollten Sie für eine Risiko Analyse kennen.

 

Man fühlt sich, als müsse man sterben.
So eine echte Männergrippe ist halt eine böse Sache, das sollte man nicht vernachlässigen. Diese und ähnliche Witzeleien zeigen, dass unsere Bevölkerung eine Grippeerkrankung nicht mehr ernst nimmt. Sie kommt halt jährlich, rafft einige Zeitgenossen weg und geht dann wieder.

Die diesjährige Grippewelle hat auf den Kanaren bisher rund 850 Personen in Krankenhäuser befördert und 27 Menschenleben geraubt.

Schlimm, aber nicht weiter bedrohlich. Wir haben uns daran gewöhnt.

Ganz anders beim neuen Coronavirus.
Hier verfallen wir, nicht zuletzt durch tägliches Pressefutter, in Angst und Panik. Was wir nicht kennen ist halt immer mysteriös und bedrohlich.

Keine Reisewarnung für die Kanaren

Reisewarnung für Urlauber.

Offizielle Stellen warnen nun vor Reisen in Risiko Gebiete.
Was aber, wenn das Heimatland selbst zum Risikogebiet wird? Müsste man sich da nicht fragen, wer beliebte Urlaubsländer vor Risiko-Touristen schützt?

Im Augenblick liegt Deutschland mit „847“ COVID-19-Fällen bereits auf den vorderen Plätzen der gefährlichsten Gebiete. Im Vergleich dazu, erscheinen die Kanaren mit gerade einmal 18 aktuellen Erkrankungen wohl als sicheres Reiseland. Auf La Palma gab es bisher noch keinen dieser Vorfälle. (Stand 8.3.20)

Pauschal könnte man also sagen:
„Urlaub auf der Insel ist sicherer als zu Hause zu bleiben!“

Auch das kanarische Gesundheitsamt sieht das Archipel als sicher. Man hat alles unter Kontrolle und versichert, dass es keinen Grund zur Panik gibt. Einige der wenigen Patienten sind bereits wieder gesund und aus der Quarantäne entlassen.

 

Angst vor Ansteckung

Von einer Reisewarnung für die Kanaren sind wir weit entfernt.
Dennoch spricht der Kanarische Hotel- und Gaststättenverband schon jetzt von 30% Rückgang an verkauften Hotelbetten seit Verbreitung des Corona Virus. Selbst hier auf La Palma, wo es bisher nicht einen Infizierten gab, häufen sich Anfragen von besorgten Touristen.

Hier kuriose Auszüge aus der letzten Woche:

„Kann man noch zu Euch fliegen, oder besteht die Gefahr auf Quarantäne?“

„Wir haben für Juni La Palma gebucht. Können wir Anreisen, oder machen die jetzt alles Dicht?“

„Meine Tochter möchte im März mit Ihrem Sohn nach Puerto Naos zum Urlaub. Ist das gefährlich?

Liebe Leute, – tief durchatmen.
Selbstverständlich gibt es auch hier auf La Palma, sowohl bei Grippe als auch bei Covid-19, keine Garantie dafür, dass Sie sich einen Schnupfen hohlen oder sonst irgendwie erkranken.

Allerdings finden Sie auf der kleinen Insel keine großen Menschenmassen, sind nicht in Bettenburgen oder einem Kreuzfahrtschiff eingepfercht. Das Risiko würde ich persönlich eher als sehr Gering einschätzen.

Eine Risikobewertung für den Urlaub kann Ihnen niemand abnehmen. Vielleicht hilft es, einfache Fakten zu vergleichen.

Schlagzeilen wie auf Teneriffa H10 Hotel unter Quarantäne schüren die Angst, weil Sie massenhaft durch Presse und TV geistern. Hausarrest als Quarantäne Maßnahme ist bei solchen Dingen jedoch ein wichtiger Vorgang und auch in Deutschland üblich.

Viren und Bakterien können Sie sich auf der ganzen Welt einfangen, sogar in den eigenen 4 Wänden. Oder – mit etwas Glück auch nicht.

Aktuelle Fallzahlen des Covid-19 vom 8.3.2020
Italien                 5.823
Frankreich            949
Deutschland         847
Kanaren                   18
La Palma                   0

Gegenüber Ferien im eigenen Land ist momentan wohl das Gefährlichste an einem La Palma Urlaub die Fahrt zum Flughafen.

Dieser Artikel stammt vom 8.3.2020. Vieles hat sich geändert.
Die Aktuelle Lage finden Sie hier:

Insel im Ausnahmezustand

Weitere Daten zum Thema auf La Palma:

Notfallplan aktiviert

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (1979 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.