News Ticker

Tief verwurzelt

Variationsreiche Wurzelsysteme.

Bäume fallen mit fetter Baumkrone, imposanten Stämmen oder Astwerken in die Augen des Betrachters.

Lassen Sie den Blick aber tiefer schweifen, werden Sie mystische Gewächse und seltsame Wurzelgebilde faszinieren.

 

 

Die Wurzel, das Herz der Pflanze, ist selten zu sehen.
Sie dient primär der Wasseraufnahme, sammelt Mineralstoffe und befestigt den Baum an seinem Standort. Was man zu sehen bekommt, ist meist nur der Wurzelstock. Er ist der Übergang von Stamm zum Fundament des Baumes.

 

Außergewöhnliche Ansichten.

Senkrecht nach unten wachsende Pfahlwurzeln hat der Baum bereits in früher Jugend. Sie halten die Pflanze auch bei Sturm und Wind in Position.

 

 

Insbesondere unsere kanarische Kiefer entwickelt dabei ein robustes Wurzelsystem, das neben einer senkrecht wachsenden Pfahlwurzel, auch Seitenwurzeln entwickelt, die horizontal durch Bodenschichten sprießen.

 

 

Das variationsreiche Wurzelsystem umgeht dabei Hindernisse, zwängt sich durch Felsspalten und überbrückt Freiflächen. Je nach Standortbedingungen sind diese Grundfunktionen unterschiedlich ausgebildet.

 

Erdrutsch und abgespülte Böden.

Wetterphänomene, besonders in den Wintermonaten führen auf La Palma häufig zu schlechten Bedingungen für unsere Pflanzen. Die Wurzel der Kiefer stört das nicht. Die Pfahlwurzel wächst an der Oberfläche weiter, bis sie an anderer Stelle wieder im Boden verschwinden kann.

 

 

Die Seitenwurzeln wachsen ebenfalls über dem Boden, bis sie Erdschichten finden, die sie mühelos durchdringen können. Schon kleinste Felsspalten reichen aus, um ins Erdreich einzudringen und dem Baum seinen notwendigen Halt zu geben.

Über Graja (2003 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: http://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*