News Ticker

Verwirrende Zeitspiele unserer Diktatoren

In welche Richtung drehen wir?

CESTAb morgen Nacht ist Winter, sagt die Zeit.
Zweimal jährlich werden wir von den Zeitmachern verwirrt. Eine Stunde vor, eine Stunde zurück, was denn nun? Ein alter Merktrick sind die Gartenmöbel. Im Sommer stellen wir sie „vor“ das Haus. Im Winter wieder „zurück“. Neu ist das nicht, aber umstritten. Auf diese Diskussion möchte ich allerdings heute nicht eingehen.

Dieses Wochenende wird die Uhr wieder umgestellt.
In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist 3 Uhr wieder 3 Uhr, denn die Winterzeit ist der Normalzustand. Seit dem 31.3. mussten wir eine Stunde unseres Lebens abgeben. Nun bekommen wir diese Stunde in der Nacht vom 26. auf den 27.10. wieder zurück. – zinslos!

Weshalb das Verwirrspiel um den Sommer?
Die Sommerzeit, offizielle Bezeichnung auf der Südhalbkugel unserer Erde ist DST (Daylight Saving Time, wörtlich übersetzt: „Tageslicht sparende Zeit“) mutiert in unserer mitteleuropäischen Gefilden zur MESZ ( Mitteleuropäische Sommerzeit), nun wechseln wir wieder zur MEZ, also der normalen mittteleuropäischen Zeit, was dem 15. östlichen Längengrad entspricht. Die MESZ hingegen entspricht dem 30. östlichen Längengrad. Verwirrt? Lesen wir die Erklärung bei Wikipedia:

„Die Sommerzeit beginnt im März um 02:00 Uhr MEZ, die Stundenzählung wird um eine Stunde von 02:00 Uhr auf 03:00 Uhr vorgestellt. Sie endet am letzten Sonntag im Oktober um 03:00 Uhr MESZ, dann wird die Stundenzählung um eine Stunde von 03:00 Uhr auf 02:00 Uhr zurückgestellt. Die Stunde von 02:00 Uhr bis 03:00 Uhr erscheint im Herbst also zweimal. Die erste Stunde (von 02:00 Uhr bis 03:00 Uhr MESZ) wird mit „2A“ und die zweite Stunde (von 02:00 Uhr bis 03:00 Uhr MEZ) mit „2B“ bezeichnet. Damit ist in der Nacht der Umstellung im Frühling beispielsweise der Zeitpunkt „06:00 Uhr“ schon fünf Stunden nach Mitternacht erreicht, in derjenigen im Herbst hingegen erst sieben Stunden nach Mitternacht. Es wird gewissermaßen die im Frühjahr „eingesparte“ Stunde im Herbst „zurückgegeben.“

Eingeführt wurde die Zeitumstellung erstmals am 30. April 1916 im Deutschen Reich, aber erst 1975 beschlossen die der Europäischen Gemeinschaft angehörigen Länder Tageslicht – Energie einzusparen. Schuld war die Ölkrise 1973. Die einheitliche Sommerzeit gilt seitdem in allen EU-Mitgliedsstaaten, nicht jedoch in Landesteilen, die nicht auf dem Gebiet des europäischen Kontinents liegen.

Ich habe mein Orakel befragt, in Glaskugeln gesehen und mit Tiereingeweiden gependelt, nächtelange Berechungen angestellt und mit Statistiken kalkuliert. Glauben Sie mir, das alles ändert nichts an ihrer Lebenserwartung.

Immer noch verwirrt?
Egal, stellen Sie, wie alle Schafe dieser Herde, in der Nacht von Samstag auf Sonntag ihre Uhr um eine Stunde zurück, stellen Sie keine Fragen und zweifeln Sie nicht an dieser Entscheidung. So schaffen Sie es, ein braver Bürger zu sein.

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (2021 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.