News Ticker

Wetterwarnung, ein Orkan ist im Anflug

Nachtrag Sam. 12 Uhr

Nach dem die ersten Flugzeuge heute morgen am Boden blieben, herrscht nun wieder reger Flugverkehr. Einige Maschinen kämpfen zwar mit kleineren Windböen, aber auch die großen Flugzeuge von Air Berlin und Thomson Airways konnten Landen und werden auch wieder starten. Etwas anders sieht es im Hafen aus. Die Fähren von Fred Olson und Armas werden wohl erst am Sonntag wieder ablegen. Aber auch dies kann sich noch kurzfristig ändern.

Nachtrag Samstag 9:30 Uhr
Gespanntes Abwarten.
Ab 10:30 Uhr sind wieder innerkanarische Flüge geplant, ob sie tatsächlich ankommen, wird von der weiteren Windentwicklung abhängen. Es ist noch immer sonnig und wenig Wind. Lediglich vereinzelte Böen kommen am Flughafen an. Diese reichen jedoch um den Flugverkehr zu gefährden. Im Hafen von Santa Cruz haben heute gleich 3 Kreuzfahrtschiffe Schutz im Hafen gesucht. Ab heute Mittag soll sich die Situation verbessern. Der Wind kommt nun aus Nord.

Nachtrag 16 Uhr 30
Zwischenbericht.

Der größte Teil des Unwetters ist bereits durch. Zwischen 90 und 100 km/h Windgeschwindigkeit wurde stellenweise gemessen. Das entspricht einem schweren Sturm, aber noch keinem Orkan. Von Orkanstärke spricht man erst ab 118 km/h Windgeschwindigkeit.

Neben örtlichen Stromausfällen gab es bisher keine nennenswerte Schäden auf La Palma. Schlimmer hat es, wie schon beim letzten Regenalarm Teneriffa und Gran Canaria getroffen.

Alarmstufe Rot bleibt noch bis Samstag 9 Uhr bestehen, dann wird auf Orange zurückgestuft. Für Sonntag gilt dann Alarmstufe Gelb. Der Flughafen bleibt vorerst geschlossen, Gäste der umgeleiteten Maschinen wurden auf Teneriffa und Gran Canaria untergebracht. Ob sie im Laufe des Samstag nach La Palma fliegen können wird sich morgen entscheiden.

Bis dahin noch einige Vorsichtsmaßnahmen die sie beachten sollten.
1. Halten Sie sich von der Küste fern, auch Promenaden können gefährlich sein.
2. Schließen Sie Türen und Fenster, um Durchzug zu vermeiden.
3. Unternehmen Sie keinen Ausflug und gehen Sie nicht wandern.
4. Vermeiden Sie Aufenthalte in Waldgebieten.
5. Vermeiden Sie es möglichst, mit dem Auto zu fahren, wenn sie müssen, achten Sie auf Geröll auf der Fahrbahn und herumfliegende Gegenstände.
6. Achten sie auf Hochspannungs- und Stromleitungen.
7. Entfernen Sie alles, was auf die Straße fliegen könnte von Balkonen und Terrassen.
8. Wenn sie Gefahrenpunkte erkennen oder in Not geraten, wählen Sie die Notfallnummer 112.

Nachtrag 10:30 Uhr
Flughafen geschlossen
Noch ist es auf der Ostseite ruhig und sonnig, dennoch wurden alle innerkanarische Flüge der Binter Canarias gekanzelt, Anflüge sind am Flughafen von La Palma durch einzelne Böen nicht möglich. Ob die großen Flugzeuge aus Deutschland landen können, steht zurzeit noch nicht fest.
Um 13:25 Uhr wird die Air Berlin, um 14:55 die THOMSON AIRWAYS aus Manchester erwartet.
Details auf der Homepage der AENA

Auch auf der Westseite hält sich der Regen in Grenzen, der Zustand des Meeres ist allerdings im Küstenbereich extrem gefährlich. Hier ein Blick durch die Webcam in Puerto Naos

Nachtrag Freitag 28.11. 9:30 Uhr

Alarmstufe „rot“
Der Wetteralarm für Starkwind wurde nun auf die höchste Stufe gesetzt.
Im Nordwesten sind bereits starke Winde, auf der Ostseite im Augenblick lediglich einige kleinere Böen zu verzeichnen. Küstenalarm für Welle bleibt noch auf Orange.

alarmrot

Nachtrag zur Unwetterwarnung
Donnerstag 27.11. 19 Uhr.

Der Alarm für starke Winde, es werden nun bis 130 km/h erwartet, wurde auf Stufe Orange gesetzt. Alle Wanderwege auf La Palma wurden gesperrt, öffentliche Veranstaltungen abgesagt und bereits einige Schulen geschlossen. Man kann davon ausgehen, dass auch die restlichen Gemeinden nach ziehen. Auch das für morgen erwartete Kreuzfahrtschiff der Aida Flotte darf den Hafen in Santa Cruz nicht anlaufen und hat umgeroutet.

Die nächste Sturmwarnung ist da. Windgeschwindigkeiten von + 100 km/h und 6 Meter hohe Wellen rollen aus Nordwesten am Freitag auf uns zu. Der Wetterdienst Aemet hat die Alarmstufen gelb für Wind und orange für Küstenalarm herausgegeben.

warnung

Betroffen sind besonders höhere Lagen und Küstengebiete auf allen Inseln der Kanaren.
Zusätzlich könnte starker Regen hinzukommen. Die Regenwahrscheinlichkeit liegt laut Wetterdiensten bei 100%.

Der Alarm beginnt am 28. November und endet voraussichtlich am Samstag 00:00 Uhr. Örtlich können Windgeschwindigkeiten von mehr als 120 km/h, das entspricht mit Windstärke 12 einem Orkan in der höchsten Stufe der Beaufort – Skala.

Klassifiziert wird die Stufe 12 mit außergewöhnlich schwerer See und starken Sturmschäden mit Verwüstungen an Land. Gefährlich wird es vor allem in den Bergen und direkt an der Küste. Die kanarische Regierung warnt deshalb besonders vor Wanderungen in diesen Gebieten. Besondere Vorsicht sollten sie an Stränden und Klippen walten lassen, besser noch meiden sie am Freitag den Aufenthalt am Meer.

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (1877 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.