News Ticker

Wie weit am Boden liegt unser Gesundheitssystem?

Ewig lange Wartelisten, Apotheken ohne Medikamente keine Ärzte im Krankenhaus. Da sollte man sich die Frage stellen, wie marode unser Gesundheitssystem auf der Insel ist.

Keine Behandlung aus Ärztemangel.

Nun meldet die „Eldiario“, dass im allgemeinen Inselkrankenhaus von La Palma Termine abgesagt werden, weil keine Ärzte zur Verfügung stehen.

In einem der genannten Fälle geht es um einen Patienten, der nach einem Jahr Wartezeit nun doch nicht behandelt werden kann, weil es in der Neurologie nicht genügend Fachkräfte gibt. Kein neuer Zustand. Offensichtlich werden seit Mitte letzten Jahres vergeblich Mitarbeiter gesucht.

Zurzeit gibt es nur einen Neurologen der Vollzeit arbeitet.
Unterstützt wird der lediglich von 5 Teilzeitkräften, was für unser Krankenhaus viel zu wenig ist. Für Patienten entstehen so lange Wartezeiten. Ein Zustand, der so nicht tragbar ist. Aushilfen aus Gran Canaria und Teneriffa sollen nun vorübergehend, zumindest teilweise aushelfen.

Spezialisten möchten nicht nach La Palma.

Aus der Sanitärabteilung des Gesundheitsbereichs von La Palma wird verlautet, dass man dringend mehr Neurologen haben möchte und den erstbesten Bewerber einstellen würde.

Auch andere Fachärzte fehlen.
Nicht weil man keine einstellen möchte. Es gibt auf dem nationalen Markt einfach keine Spezialisten, die nach La Palma kommen möchten. Und in einem kleinen Unterton schiebt man die Schuldfrage auf zuständige Ministerien, die einfach nur schlecht geplant haben.

Um den Zustand zu richten, hat man nun Stellenanzeigen in Polen geschaltet.

Warum auch nicht. Europa ist groß und Fachärzten muss man eine Stelle nur schmackhaft machen. Hier stellt sich dann die Frage, weshalb Mediziner die Insel meiden.

Ist es die schlechte Bezahlung? Es ist ja bekannt, dass man nur Affen bekommt, wenn man mit Bananen zahlt. Oder sind es schlechte Arbeitsbedingungen? Wenn der Ramen nicht passt, wird man neue Mitarbeiter schwer finden.

Ist Ärztemangel vielleicht doch gewollt?

Lange Wartezeiten verleiten immer mehr Menschen mit privater Zusatzversicherung, häufig auch auf eigene Kosten niedergelassene Ärzte, die gegen Rechnung behandeln aufzusuchen. Wenn es um die Gesundheit geht, ist man zu einigem Blödsinn bereit.

Selbst Fachärzte im Krankenhaus bedauern lange Wartezeiten, bieten aber im gleichen Atemzug eine private Behandlung in ihrer Praxis an. Man braucht halt auch als Medizinmann einen zweit Job auf der Insel.

Sinn und Zweck der Sozialversicherung kann das nicht sein. Wohl aber eine enorme Kostenersparnis für die staatliche Krankenversicherung und Verkürzung der Wartelisten.

Diesen Artikel Teilen

Über Graja (1916 Artikel)
Details zu den Autoren im Impressum unter: https://la-palma.info/autoren-impressum/

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


© Protection! Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie Auszüge nutzen möchten.